Kautschuke

Prüfung von Elastomeren mit Hilfe neuer zerstörungsfreier Prüfverfahren

28.April 2003 - Im Überblick werden Ultraschalltechniken, optische Techniken, Thermographie, Mikrowellen- und Röntgenverfahren sowie die einseitige Kernspinresonanz in ihrer Anwendung bei der zerstörungsfreien Prüfung von Elastomeren dargestellt. Anwendungen sind der Nachweis von Ablösungen bei Beschichtungen, die Ermittlung der inneren Struktur kompliziert geformter Bauteile oder die Charakterisierung des Alterungs-, Härte- und Feuchtezustands von Werkstoffen. Die einseitig arbeitende Kernspinresonanz erlaubt es, an großen Objekten derzeit bis zu 30 mm Nachweistiefe zu erreichen.

Testing of Elastomers Using New Non-Destructive Techniques
A survey on ultrasound techniques, optical techniques, thermography, microwave and x-ray techniques and one-side access nuclear magnetic resonance is given with respect to applications on non destructive testing of elastomers. The applications are detection of coating delamination, imaging of the internal microstructure of complicated shaped objects and characterisation of ageing, hardness and moisture content of materials. One-side access nuclear magnetic resonance allows a detection depth of up to 30 mm on large test objects.

Nur für Abonnenten

Der vollständige Inhalt ist nur für Abonnenten der Fachzeitschrift KGK zugänglich. Bitte loggen Sie sich ein oder abonnieren Sie unsere Zeitschrift, um fortzufahren.

LOGIN

Sie sind bereits Abonnent?
Loggen Sie sich hier ein:

Sie sind noch kein Abonnent?

Als Abonnent der Fachzeitschrift KGK haben Sie Zugriff auf alle Inhalte des Portals kgk-rubberpoint.de

Loader-Icon