Alterung durch Kautschuk Gifte

Rolle von Kupferverbindungen als Katalysator bei der Thermo­oxidation

5.Februar 2020 - [caption id="attachment_27030" align="alignleft" width="300"] Fig. 1: PRI of raw NR and NR with varying amounts of copper compounds (in logarithmic coordinates).[/caption] Der Luftsauerstoff verursacht die Thermooxidation des Kautschuks und wird durch „Kautschukgifte“, vor allem durch Kupfer- und Manganverbindungen, katalysiert. In dieser Arbeit wurden diverse Kupferverbindungen, wie Kupferstearat, Kupferoxid, Kupfersulfat, usw. verwendet. Diese Verbindungen wurden mit Kautschuk gemischt. Die Thermooxidation des Kautschuks wurde mit dem traditionellen Plastizitätsretentionsindex (PRI) und mit der alternativen Mooney-Methode (MRI) bewertet. Das Vulkanisationsverhalten der durch Kupferverbindungen kontaminierten Gemische wurde mit Rubber Process Analyzer (RPA) untersucht. Behandelt wurden auch mechanische Eigenschaften wie Weiterreißwiderstand oder Bruchdehnung.  

Nur für Abonnenten

Der vollständige Inhalt ist nur für Abonnenten der Fachzeitschrift KGK zugänglich. Bitte loggen Sie sich ein oder abonnieren Sie unsere Zeitschrift, um fortzufahren.

LOGIN

Sie sind bereits Abonnent?
Loggen Sie sich hier ein:

Sie sind noch kein Abonnent?

Als Abonnent der Fachzeitschrift KGK haben Sie Zugriff auf alle Inhalte des Portals kgk-rubberpoint.de

Loader-Icon