Kautschuke

Schadensakkumulation bei Elastomeren

28.April 2003 - Für die rechnerische Lebensdauerprognose von Elastomerbauteilen wird die Beanspruchung und die Beanspruchbarkeit meist über die Schadensakkumulationshypothese nach Miner verglichen. Lebensdauerversuche an Probekörpern zeigen, dass diese einfache Hypothese für unterschiedliche Prüfsignale unter Berücksichtigung des Temperatureinflusses zu brauchbaren Ergebnissen führt. Bei Lebensdauerversuchen mit geblockten Signalen ist eine leicht längere Lebensdauer festzustellen, so dass hier die Gefahr besteht, die zu erwartende Lebensdauer unter Betriebsbedingungen zu überschätzen. Ein Reihenfolgeeinfluss der Blockzusammensetzung bei geblockten Signalen konnte in den Versuchen nicht festgestellt werden.

Cumulative Damage in Rubber Materials
To predict the service life of a rubber part by calculation it is necessary to find a relationship between the varying operational loads and the material data. This is done mostly by the cumulative damage hypothesis coming from Miner. Considering the influence of temperature it is possible to predict the life expectancy of rubber specimens loaded by different signals using Miner's rule satisfactory. Using block signals, tests yield slightly higher life expectancy then those estimated by Miner's rule. Thus testing with block signals carries the risk of overestimating the lifetime of rubber parts. Using step up or step down block signals shows no influence to the lifetime.

Nur für Abonnenten

Der vollständige Inhalt ist nur für Abonnenten der Fachzeitschrift KGK zugänglich. Bitte loggen Sie sich ein oder abonnieren Sie unsere Zeitschrift, um fortzufahren.

LOGIN

Sie sind bereits Abonnent?
Loggen Sie sich hier ein:

Sie sind noch kein Abonnent?

Als Abonnent der Fachzeitschrift KGK haben Sie Zugriff auf alle Inhalte des Portals kgk-rubberpoint.de

Loader-Icon