Vernetzung und Struktur

Untersuchungen zur isothermen und zweistufigen nicht-isothermen Vulkanisation von Isopren Kautschuk

18.März 2020 - Es ist die zweistufige nicht-isotherme Vulkanisation von Nd-IR mit einem SEV-System untersucht worden, wobei die Restvernetzung, die Aktivierungsenergie der Reversion und die Konzentration von Zinkstearat der Mischungen analysiert wurden. Dabei ist das maximale Drehmoment und die Zeit in Verbindung mit der Vernetzungsdichte und der Netzknotenstruktur nach dem zweiten Schritt bestimmt worden. Es wird vorgeschlagen, dass mehr Zinkstearat bei höheren Temperaturen entsteht, welches zu einem höheren Anteil des Zink-Beschleuniger-Komplexes führt, der mehr Vernetzungsstellen hervorruft. Je höher die Vernetzungstemperatur (Vernetzungsstatus: C10-C50) ist, desto mehr Vernetzungsvorstufen entstehen, welche mehr stabile polysufidische Vernetzungsstellen im zweiten Schritt produzieren.  

Nur für Abonnenten

Der vollständige Inhalt ist nur für Abonnenten der Fachzeitschrift KGK zugänglich. Bitte loggen Sie sich ein oder abonnieren Sie unsere Zeitschrift, um fortzufahren.

LOGIN

Sie sind bereits Abonnent?
Loggen Sie sich hier ein:

Sie sind noch kein Abonnent?

Als Abonnent der Fachzeitschrift KGK haben Sie Zugriff auf alle Inhalte des Portals kgk-rubberpoint.de

Loader-Icon