Die BASF will die Kapazität für Polyole an ihrem Verbundstandort in Geismar/USA erhöhen. Hierfür werden zwei neue Produktions-Reaktoren gebaut sowie zwei vorhandene optimiert. Zugleich wird ein neues Logistikzentrum für Polyurethan-(PUR-)Grundprodukte und andere Chemikalien eingerichtet. Das Investitionsvolumen für dieses Maßnahmenpaket beträgt rund 125 Mio. US-$. Des Weiteren plant der Chemiekonzern, einen Großteil der Herstellung von Polyolen vom Standort Wyandotte nach Geismar zu verlagern. Insgesamt soll die Polyol-Kapazität in den USA von derzeit 250000 t/a (einschließlich Lohnfertigung und Zukäufen) auf 350000 t im Jahr 2008 steigen.


Der Erwerb der Geismarer Dinitrotoluol-(DNT-)Anlage von Air Products and Chemicals wurde erfolgreich abgeschlossen. Die von den Behörden bereits genehmigte Transaktion beläuft sich auf 155 Mio. US-$. DNT ist ein wichtiger Rohstoff für Toluylidendiisocyanat (TDI). Aus der DNT-Anlage wird die TDI-Produktion am Standort Geismar versorgt (Kapazität 160000 t/a).

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

BASF SE

Carl-Bosch-Straße 38
67056 Ludwigshafen
Germany