Der Umbau des Standorts New Martinsville von Bayer MaterialScience LLC ist vollendet. Der bisher von Massenchemikalien dominierte Standort ist jetzt ein neues Werk für Spezialchemikalien. Der erste Mieter im neuen Industriepark ist die River Valley Bio-Refinery, die dort eine Biokraftstoffanlage bauen will. Wie bereits im vergangenen Jahr angekündigt, wurde die Anlage für Diphenylmethan-Diisocyanat (MDI) geschlossen. „Mit der Schließung der MDI-Anlage ist das Umstrukturierungsprogramm für MDI und Toluylen-Diisocyanat (TDI) in der Region NAFTA ist nun abgeschlossen“, so Patrick Thomas, Vorstandsvorsitzender von Bayer MaterialScience. „Wir haben die Produktion im NAFTA-Raum in unsere World-Scale-Anlage im texanischen Baytown integriert.“ Der Standort Baytown verfügt über Jahreskapazitäten von 300000 t MDI und 200000 t TDI. Das Werk New Martinsville hatte nur eine MDI-Kapazität von 73000 t/a.

Bayer MaterialScience will weiterhin in die Infrastruktur von New Martinsville investieren, um das Werk zu einem erfolgreichen Standort für Spezialchemikalien und Industriepark für andere Investoren zu machen. Der Standort soll auch in Zukunft ein Zentrum für den Umschlag und Vertrieb von MDI, TDI und Salzsäure sein, unter anderem für Produkte aus dem Werk Baytown. Auch werden hier weiterhin andere Isocyanate und Polyole, Lackrohstoffe und thermoplastische Polyurethane hergestellt.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

COVESTRO AG

Kaiser-Wilhelm-Allee 60
51373 Leverkusen
Germany