Verschienen große graue Gummiverschlussstopfen.

Unter Reinraumbedingungen gefertigte Gummiverschlussstopfen. (Bild: Wickert)

Mit seinen nach eigenen Angaben weltweit technologisch führenden Elastomerpressen zielt das Unternehmen auf einen breiten Anwenderkreis: Hierzu zählen Produzenten von Mikro- und Präzisionsteilen genauso wie Hersteller dünnwandiger oder großvolumiger Bauteile und Fabrikanten von Pharmaprodukten, die im Reinraum gefertigt werden. Speziell für die Gummiverarbeitung unter Reinraumbedingungen bietet der Maschinenbauer Pressen, die mit Vakuumkammertechnik arbeiten. Wickert Maschinenbau, Landau in der Pfalz, bietet auf die Anwendung angepasste und auf Wunsch vollautomatisierte Pressensysteme für das Compression Moulding (CM), Transfer Moulding (TM) und Injection Transfer Moulding (ITM). Das Leistungsangebot umfasst die Bauteilentwicklung, Konzept- und Machbarkeitsstudien sowie die Gesamtplanung einschließlich Automatisierung und die Generalunternehmerschaft. Die Pressen des rheinlandpfälzischen Herstellers besitzen eine sehr homogene Temperaturverteilung auf der Heizplattenoberfläche und eine hohe Präzision hinsichtlich Planparallelität und Ebenheit.

Welche Maschine für welches Produkt

Kompressionspressen sind prädestiniert für das Fertigen von großformatigen Formteilen aus Silikon- oder Zellkautschuk. Mit ihnen lassen sich eine absolut homogene Vulkanisation, größte Maßhaltigkeit und hohe Oberflächengüte erzielen. Auch für sehr dünnwandige Teile und filigrane Produkte wie Membranen mit Gewebeeinlagen eignet sich das Compression Moulding als prozesssicheres und formstabiles Fertigungsverfahren an. Bei der Großserienfertigung kleiner und kleinster Präzisionsteile empfiehlt der Maschinenbauer neben CM- häufig auch TM-Pressen. Mit Transferformen können die Artikel durch direktes Anspritzen und damit hohem Spritzdruck gefertigt werden. Werkzeuge mit zum Teil vielen hundert Kavitäten werden so sicher beherrscht. Der relative Abfallanteil insbesondere im Kaltkanaltransfer ist laut Hersteller sehr gering.
Großteile mit Volumina von mehr als 100 l lassen sich ebenfalls in Transferpressen wirtschaftlich fertigen. Auch hier können über kurze Angusskanäle hochwertige Teile mit sehr engen Toleranzen reproduzierbar gefertigt werden.

Große silberne Kompressions Maschine im Reoinraum.
Compression-Moulding Presse für die Reinraumproduktion. (Bild: Wickert Maschinenbau)

Deshalb ist die Fertigung im Vakuum oft sinnvoll

Generell rät der Maschinenbauer beim Einsatz von Werkzeugen mit vielen Kavitäten zu einer Vakuumkammer. Auch bei vielen hochwertigen pharmazeutischen Gummiteilen ist eine Vakuumkammer oder eine im Reinraum integrierte Presse Voraussetzung. Ein Beispiel hierfür sind Verschlussstopfen aus Gummi für Impfstoff-behälter von Corona-Vakzinen. Die Reinraum-Pharmapressen des Herstellers waren bei dem Maschinenbauer 2021 weltweit stark nachgefragt. Der Boom trug dazu bei, dass das Familienunternehmen im 120. Jahr seines Bestehens sowohl den höchsten Umsatz als auch den höchsten Auftragseingang seiner Firmengeschichte verbuchte.

Link zu Wickert Maschinenbau

Fachspezifisch informiert mit dem KGK-Contentletter

KGK-Logo

Aktuelle Nachrichten, spannende Anwenderberichte und branchenrelevante Produktinformationen sowie wissenschaftliche Veröffentlichungen erhalten Sie mit dem KGK-Contentletter einmal monatlich kostenfrei direkt in Ihr Postfach.

Hier registrieren und den Contentletter abonnieren!

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Wickert Maschinenbau GmbH

Wollmersheimer Höhe 2
76829 Landau
Germany