Die dänische Genan-Gruppe richtet eine neue Niederlassung in Nordrhein-Westfalen ein. Am Standort Dorsten/Marl investiert die Gruppe rund 42 Mio. Euro in eine Reifenaufbereitungsanlage. In einem ersten Schritt werden hier 60 neue industrielle Arbeitsplätze geschaffen. Das Altreifen-Aufbereitungswerk ist bereits das dritte der Gruppe. Die Kapazität des neuen Werks beträgt 65000 t Reifen. Dies entspricht etwa 10% der jährlichen Altreifenmenge in Deutschland und soll Nordrhein-Westfalen eine umweltgerechte Form der Entsorgung sichern, die die Verbrennung dieser wertvollen Rohstoffe überflüssig macht. Verwertet werden die in Form von hochwertigem Gummipulver und -granulat wiedergewonnenen Wertstoffe in Produkten wie Fallschutzunterlagen auf Kinderspielplätzen, als Füllschicht in Kunstrasen auf Fußballplätzen, in Asphalt und vielem anderen mehr.


Genan, mit 15-jähriger Erfahrung in der stofflichen Aufbereitung von Altreifen, produziert Gummipulver und -granulat für verschiedenste Anwendungsbereiche. Mit der Errichtung der neuen Fabrik erreicht die Gruppe eine Gesamtkapazität von jährlich 165000 t Reifen. Die beiden anderen Werke des Unternehmens liegen in Viborg/Dänemark und in Oranienburg bei Berlin.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

ChemSite-Initiative Infracor GmbH

Paul-Baumann-Str. 1
45772 Marl
Germany