Der Leverkusener Chemiekonzern Lanxess will seine Butylkautschuk-Kapazitäten bis Mitte 2007 um insgesamt 50000 t/a erweitern. Mit dieser Maßnahme reagiert das Unternehmen auf die stetige Bedarfssteigerung vor allem in Asien. Im Endausbau werden die beiden bestehenden Butyl-Produktionsanlagen eine Kapazität von insgesamt 265 t/a aufweisen. In Antwerpen/Belgien steht die um 10000 t erhöhte Kapazität von 130 kt schon zur Verfügung. In Sarnia/Kanada wurde bereits ein zusätzlicher Reaktor in Betrieb genommen. Mittelfristig sieht der Chemiekonzern die Notwendigkeit für die Errichtung einer neuen Butyl-Anlage. Das überdurchschnittliche Wachstum in Asien macht diese Region zum wahrscheinlichsten Standort. Nach Branchen konzentriert sich das derzeitige Marktwachstum vor allem auf die traditionelle Nachfrage aus der Reifen- und Pharmaindustrie sowie einiger Nischenanwendungen.

Kostenlose Registrierung

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

LANXESS Deutschland GmbH

Kennedyplatz 1
50569 Köln
Germany