Altreifen

In dieser Versuchskampagne wurden verschiedene Prozessbedingungen hinsichtlich der Altreifenzusammensetzung, des Temperaturprofils und der Verweilzeit zunächst im Labormaßstab ausgiebig erforscht bevor die Kampagne im industriellen Maßstab durchgeführt wurde. (Bild: Redaktion)

Das in Dillingen hergestellte Pyrolyseöl hat am 24. Mai 2022 den spanischen Projektpartner Sisener Ingenieros erreicht. Dort findet im nächsten Schritt das destillative Aufbereiten des Öls statt, welches anschließend von Orion Engineered Carbons zu sustainable Carbon Black (sCB) verarbeitet und von Michelin in neue Reifen eingesetzt wird. Das sCB besitzt hierbei identische Eigenschaften wie herkömmliches Carbon Black der gleichen Qualität, mit dem bedeutenden Unterschied, dass es aus einem nachhaltigen sekundären Rohstoff hergestellt wird. In vergangenen Experimenten im industriellen Maßstab mit dem Standard-Pyrolyseöl von Pyrum konnten bereits sehr gute Ergebnisse erzielt werden. Es wird somit eindrucksvoll die Eignung des Produkts für die vollständige Substitution von fossilen Rohstoffen demonstriert. Das Unternehmen wartet nun gespannt, welche Resultate das optimierte Produkt liefern wird.

Quelle: Pyrum Innovations

Das sollten Sie auch wissen

Das Black Cycle Projekt, das im Mai 2020 gestartet ist und noch bis Ende August 2023 läuft, wird durch das Forschungs- und Innovationsprogramm Horizon 2020 der EU gefördert. Im Rahmen des Projekts forschen 13 Unternehmen aus fünf EU-Ländern an einem nachhaltigen Verfahren, um zurückgewonnene Materialien aus Altreifen wieder der Neureifenproduktion zuzuführen. Dies beinhaltet neben der Sammlung und Auswahl von Rohstoffen aus Altreifen auch die Optimierung der Pyrolyse, die Ölraffination und -verwertung.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?