Anlässlich der Mitgliederversammlung des Verband Kunststofferzeugende Industrie (VKE), Frankfurt/M., in Mainz wurden der Wissenschaftliche Arbeitskreis Kunststofftechnik (WAK) – ihm gehören zahlreiche Universitäts-Professoren an – sowie der Kunststoffverband Österreich (KV) als außerordentliche Mitglieder aufgenommen. Damit will der VKE zum einen seine Förderung der Wissenschaften im Polymerbereich institutionell festschreiben. Zum anderen soll mit der Aufnahme des KV die Zusammenarbeit zwischen beiden Verbänden weiter intensiviert werden.
Veränderungen gab es auch im Vorstand: Ausgeschieden sind Prof. Dr. Ernst Schadow (Celanese), Elmar J. Deutsch (Dow ) sowie Dr. Hubert Lutz (Atofina). Neu berufen wurden Dr. Lyndon Cole (Ticona), Norbert von Koczian (Dow) – er war bereits im vergangenen Herbst kooptiert worden – und Wulf Sauer (Atofina). Außerdem wurde als Vertreter des KV Österreich Adolf Seidl (Solvay) als ständiger Gast in den VKE-Vorstand aufgenommen.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Plastics Europe Deutschland e.V.

Mainzer Landstraße 55
60329 Frankfurt
Germany