382pv1015_PK_1-4_3M_Fakuma-Additive

Fahrzeugbauteil mit Mikrohohlkugel-Anteil (Bild: 3M)

Glass Bubbles von 3M, Neuss, werden bereits seit Jahrzehnten als Additive für Kunststoffanwendungen eingesetzt. Vor allem in Fahrzeugbauteilen, denn die kleinen, absolut gleichförmigen Mikrohohlkugeln können durch ihre geringe Dichte das Gewicht von Kunststoffteilen um bis zu 30 Prozent senken. Darüber hinaus bieten sie Vorteile bei der Verarbeitung und für die Bauteilqualität. Ein aktuelles Anwendungsbeispiel zeigt: Bei der Herstellung von Motorabdeckungen kann durch den Einsatz der Mikrohohlkugeln das Gewicht deutlich reduziert werden. Dafür hat Pentac Polymer bei einem herkömmlichen glasfaserverstärktem Polyamid einen Teil der Füllstoffe durch die Hohlkugeln ersetzt. Das Ergebnis: Das Gewicht der Abdeckung sank um 15 Prozent. Durch die besseren Fließeigenschaften des Materials und seine geringere Abkühlzeit konnte gleichzeitig der Spritzgussprozess um 10 Prozent optimiert werden. Dadurch konnten die Bauteile zu vergleichbaren Kosten hergestellt werden.

Halle B4, Stand 4406

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

3M Deutschland GmbH

Carl-Schurz-Straße 1
41453 Neuss
Germany