Des Weiteren wurde für Formulierungen mit dem Werkstoff und unterschiedlichen Flammschutzmitteln auch ein besserer Sauerstoffgrenzwert gemessen, was möglicherweise auf Synergien zwischen Weichmacher und Flammschutzmittel beruht. So scheint er von Natur aus zwar nicht flammwidriger als DINP zu sein, aber da jedoch eine weniger hohe Dosierung erforderlich ist, ist ein deutlicher Unterschied in den Brandschutzeigenschaften erkennbar.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?