Im Rahmen dieser Vereinbarung erwirbt das Unternehmen die Rechte an den entsprechenden Produktrezepturen sowie die bestehenden Kundenverträge und Vorräte für diese Geschäftsaktivität. Wacker wird die Mannheimer darüber hinaus unter anderem mit den erforderlichen Silikonrohstoffen beliefern. Mitarbeiter sind nicht Bestandteil der Transaktion. Der Münchener Chemiekonzern erzielte im Geschäftsjahr 2010 mit seinen Reifentrennmitteln einen Umsatz im mittleren einstelligen Millionenbereich.

„Durch die Übernahme dieses Geschäfts der Wacker Chemie steigen wir zum weltweit führenden Anbieter von Reifentrennmitteln auf“, so Geschäftsführer Dr. Anno Borkowsky. Der Markt für diese Produkte wächst weltweit mittelfristig um rund 5 % pro Jahr. Mit dem Zukauf eröffnen sich für die Rhein Chemie insbesondere in den USA neue Wachstumsperspektiven. Ein Großteil der übernommenen Produkte sind wässrige, lösemittelfreie Dispersionen auf Silikonbasis. Sie werden künftig unter dem Namen Rhenodiv vermarktet.

 

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Wacker Chemie AG

Hanns-Seidel-Platz 4
81737 München
Germany

Rhein Chemie Rheinau GmbH

Düsseldorfer Straße 23-27
68219 Mannheim
Germany