NBR Mit der Entwicklung eines Hochtemperatur-NBR-Werkstoffs ist es Freudenberg Simrit gelungen, den Anwendungsbereich für NBR-Werkstoffe auszudehnen. War der Einsatz von NBR-Dichtungen und -Formteilen bisher auf 100 °C (kurzzeitig 110 °C) begrenzt, erlaubt die auf 120 °C (kurzzeitig 130 °C) verbesserte Hitzebeständigkeit nun ein Vordringen des Werkstoffs in Hochtemperaturbereiche beispielsweise im Motorraum. Der neue HT-NBR-Dichtungswerkstoff erweitert darüber hinaus die Möglichkeit zur Standardisierung mit Vorteilen wie breiteres Einsatzspektrum, reduzierte Variantenvielfalt, höhere Wirtschaftlichkeit, einheitliche blaue Farbe und damit Verwechslungsfreiheit sowie sicherere Montage.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?