Die Anlage wird über eine Jahreskapazität von 300.000 t verfügen und vollständig mit den Produktionsanlagen für die benötigten Vorprodukte integriert sein. Sie soll an einem der Verbundstandorte in Antwerpen/Belgien oder in Ludwigshafen angesiedelt werden und ab 2014 produzieren. Die Wahl des Standorts wird in Kürze bekannt gegeben. Die Planungen für die TDI-Anlage sind bereits angelaufen.

„Mit dieser neuen Anlage ergänzen wir unser starkes globales Netzwerk von integrierten TDI-Anlagen im Weltmaßstab, um den wachsenden Bedarf unserer Kunden zu bedienen“, sagte Wayne T. Smith, President des BASF-Unternehmensbereichs Polyurethanes. „Wir rechnen in den kommenden Jahren im weltweiten TDI-Markt mit einem Wachstum über dem des Bruttoinlandsprodukts und mit einem deutlichen Beitrag aus Zentral- und Osteuropa, dem Nahen Osten und Afrika. Dieses Wachstum wird getragen vom Trend hin zu verstärkter Urbanisierung und von steigenden Lebensstandards.“

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

BASF SE

Carl-Bosch-Straße 38
67056 Ludwigshafen
Germany