Beginn 26.06.2019
Ende 28.06.2019
Info-Link Hier
E-Mailverbund@dgm.de

Verbundwerkstoffe und Werkstoffverbunde tragen entscheidend zur Entwicklung neuer Produkte bei. Die konsequente Forschung im Bereich der Verbundwerkstoffe erweitert dieses Potential und sichert damit nicht nur die stetige Fortentwicklung der Branche, sondern auch der gesamten Industrie, national und international.

Das 22. Symposium „Verbundwerkstoffe und Werkstoffverbunde“ findet vom 26.-28. Juni 2019 in der Wissenschaftsstadt Kaiserslautern statt. Mit der TU Kaiserslautern, der Hochschule und 16 weiteren Instituten, darunter dem Institut für Verbundwerkstoffe, 2 Fraunhofer-Institute (IESE & ITWM) und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz, wird die Stadt durch die Wissenschaft maßgeblich geprägt. Seit Gründung der Universität spielen Werkstoffe eine wesentliche Rolle und seit bald drei Jahrzehnten gehören die Verbundwerkstoffe mit zu den wichtigsten Forschungsthemen in Kaiserslautern.

In Kaiserslautern ist eine Bandbreite an Unternehmen aus verschiedenen Wirtschaftszweigen anzutreffen, die Hand in Hand mit den Hochschulen und Instituten zusammenarbeiten. Durch diese enge Verzahnung von Wirtschaft und Wissenschaft hat sich in den letzten Jahren eine stark wachsende Gründer- und Start-Up-Szene, vor allem auch auf dem Gebiet der Verbundwerkstoffe entwickelt.

Das 22. Symposium „Verbundwerkstoffe und Werkstoffverbunde“ wird dieses Flair in die Konferenz einbringen und möchte die Teilnehmer zum gegenseitigen Austausch von Forschungsergebnissen, Innovationen und Erkenntnissen animieren. Merken Sie sich daher heute schon das Datum der Tagung – 26.-28. Juni 2019 – vor! Die Deadline zur Einreichung von Beiträgen ist der 15. Oktober 2018!

Das 22. Symposium „Verbundwerkstoffe und Werkstoffverbunde“ wird dieses Flair in die Konferenz einbringen und möchte die Teilnehmer zum gegenseitigen Austausch  von Forschungsergebnissen, Innovationen und Erkenntnissen animieren. Der Wissenschaftsstandort Kaiserslautern freut sich auf Ihr Kommen!

 

Themenschwerpunkte des Symposiums

  • A – Polymermatrix-Verbundwerkstoffe (PMC)
  • Metallmatrix-Verbundwerkstoffe (MMC)
  • Keramikmatrix-Verbundwerkstoffe (CMC)
  •  Fügen, Fertigen, Additive Verfahren, Handhabung
  •  Werkstoffverbunde, Schichtwerkstoffe, Sandwichstrukturen, Zellulare Werkstoffe
  •  Hybride Verbunde
  •  Structural Health Monitoring (SHM)
  •  Beschichtungen
  •  Modellierung, Simulation, Material-Design
  •  Recycling, Reparatur
  •  Anwendungen
  •  Prüfung und Charakterisierung, Qualitätssicherung
  • Nachwachsende Rohstoffe, Nachhaltigkeit