Beginn 03.12.2019
Ende 04.12.2019
VeranstaltungsortEdwin-Scharff-Haus, Neu-Ulm
Info-Link Hier
Telefon+49 (69) 75306 741
E-Mailwerkstoffpruefung@dgm.de

Am 3. und 4. Dezember 2019 findet die alljährliche Tagung „Werkstoffprüfung“ im Edwin-Scharff-Haus in Neu-Ulm statt. Turnusgemäß wird sie von der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde (DGM) organisiert. Zweifelsfrei hat sich „Die Werkstoffprüfung“ als maßgebliches Forum für die Präsentation und Diskussion der Fortschritte auf dem Gebiet der Charakterisierung von Werkstoffeigenschaften etabliert. Dies umfasst alle Werkstoffgruppen und ihre differenzierten Herstellungsverfahren ebenso wie die Absicherung der Eigenschaftsänderungen, die mit den einzelnen Bearbeitungsschritten einhergehen. Die Tagung stellt Fortschritte aus der gesamten Prüf- und Messtechnik sowie Problemstellungen der Werkstoffprüfung und deren Lösungen vor. Aussteller zeigen ihre Neuerungen und werden aktiv mit Kurzpräsentationen in das Vortragsprogramm eingebunden. Die Tagung ist über die mechanische und technologische Werkstoffprüfung hinaus offen für die Diskussion aller Prüfverfahren, mit denen Struktur- und Funktionseigenschaften von Werkstoffen und Bauteilen qualitativ beurteilt und quantitativ gemessen werden können.

Die Veranstaltung wendet sich an alle, die in Industrie und wissenschaftlichen Instituten mit der Prüfung und Charakterisierung von Werkstoffen und Bauteilen sowie mit der Schadensanalyse und Schadensvermeidung befasst sind. Jährlich vom Programmausschuss aktualisierte Themenschwerpunkte dienen dazu, klassische Themen und aktuelle Trends gleichermaßen abzubilden. Sie sind als Vorschläge für die Beitragseinreichung zu interpretieren, sollten aber nicht als thematische Einschränkung verstanden werden. Diese attraktive Themenvielfalt wird zusätzlich angereichert durch hochkarätig besetzte Plenarvorträge mit Übersichtscharakter.

Themenschwerpunkte:

  • Werkstoff- und Bauteilermüdung
  • Kunststoffprüfung/Verbundwerkstoffe
  • Mess- und Prüftechnik Kennwertermittlung
  • Schadensvermeidung und Zuverlässigkeit, Betriebsfestigkeit
  • Normung und Konformitätsbewertung
  • Anwendungen der Bruchmechanik
  • Korrosion und Verschleiß
  • Neue Anforderungen an die Werkstoffprüfung (z.B. additive Fertigung, Energiewende, Elektromobilität)
  • Digitalisierung in der Werkstoffprüfung
  • Zerstörungsfreie Werkstoffprüfung