Beginn 04.10.2021
Ende 07.10.2021
VeranstaltungsortFrankfurt am Main, Varrentrappstr. 40-42
Info-Link Hier
Telefon+49 69 7917-364/-291
E-Mailfb@gdch.de

Schwerpunkte der zahlreichen Übungen sind die Lösung stereochemischer Probleme mit 2D-NMR-Methoden, die quantitative NMR (qNMR), die Gemischanalytik und Datenbankanwendungen in der NMR-Spektrenauswertung, sowie die Auswertung von Heterokern NMR-Spektren (z.B. 15N, 19F, 31P).

Inhalt:
Schwerpunkte des Kurses sind:
■ Die strukturanalytische Auswertung ein- und zweidimensionaler NMR-Spektren
■ Welche Spektrenparameter werden zur Lösung individueller Strukturprobleme benötigt?
■ Welche Informationen liefern COSY-, TOCSY-, NOESY-, HSQC- und HMBC-Spektren?
■ Die Verifizierung von Strukturvorschlägen
■ Berechnung chemischer Verschiebungen
■ Internet- und Datenbanknutzung
■ Anleitung zur Erstellung eigener Strukturvorschläge aus experimentellen NMR-Spektren
■ Stereochemische Probleme (Konformations- und Konfigurationsanalyse)
■ Quantitative NMR-Spektroskopie (qNMR)
■ Zahlreiche Übungen
■ Hinweise auf praktische Probleme
■ Besonderheiten von NMR-Spektren anderer Heterokerne (Wahl der Kernart nach Bedarf)
■ Das Buch „NMR-Spektren richtig ausgewertet – 100 Übungen für Studium und Beruf“

Zielgruppe:
NMR-Laborleiter, Technische Mitarbeiter, Chemiker, Chemieingenieure, Lebensmittelchemiker und andere Naturwissenschaftler

Gebühr für Mitglieder: 1.390 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 1.470 EUR