additive Fertigung

Neue Produktmarke für 3D-Anwendungen (Bildquelle: Evonik)

Infinam

Neue Produktmarke vereint Ready-to-use-Materialien für den 3D-Druck

Künftig werden alle Ready-to-use-Materialien von Evonik, Essen, für den 3D-Druck unter dem Produktnamen Infinam vermarktet – unabhängig von der Lieferform oder dem technologischen Einsatz. Die Marke wird in ihrer vollständigen Nomenklatur um die jeweiligen Polymer- oder Materialklassen erweitert, um eine klare Unterscheidung innerhalb der bestehenden Materiallandschaft zu gewähren. mehr...

2.Dezember 2020 - Produktbericht

Die Nylon-12-Kohlenstofffaser ermöglicht einen glatten Kohlefaser-3D-Druck und sorgt für eine konstante Leistung in jeder Umgebung. (Bildquelle: Makerbot)

Nylon 12 Carbon Fiber

Verbundwerkstoff sorgt aufgrund geringer Feuchtigkeitsaufnahme für konstante Leistung

Makerbot, Brooklyn, USA, hat sein Materialsortiment um Nylon 12 Carbon Fiber erweitert. Der Verbundstoff kann sowohl auf den 3D-Druckern Makerbot Method und Method X mit dem Composite-Extruder als auch auf den 3D-Druckern der Method Carbon Fiber Edition bedruckt werden. Der Composite-Extruder verfügt über Antriebszahnräder aus gehärtetem Material, einen Metallfadenschalter und eine austauschbare Düse aus gehärtetem Stahl, damit die Drucker Hochleistungsmaterialien drucken können.  mehr...

1.Dezember 2020 - Produktbericht

Um die Zuverlässigkeit additiv gefertigter Bauteile besser steuern zu können, hat das Institut ein Laboratorium eingerichtet. (Bildquelle: Foto: Fraunhofer LBF, Raapke)

AM Fatigue Labs

Additive Fertigung: Laboratorium simuliert Beanspruchungen von Bauteilen realitätsnah

Die additive Fertigung stößt derzeit in vielen Bereichen des Maschinen-, Anlagen- und Fahrzeugbaus auf ein stetig wachsendes Interesse. Um die Zuverlässigkeit derartig gefertigter Bauteile besser steuern zu können, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF, Darmstadt, mit den AM Fatigue Labs ein neues Laboratorium eingerichtet. Darin werden Methoden entwickelt, die Beanspruchungen für additiv gefertigte Bauteile simulieren, die wiederum als Grundlage für Bemessungsempfehlungen dienen. mehr...

25.November 2020 - Produktbericht

Teile, die mit dem neuen Elastomer und der Figure-4-Technologie  hergestellt werden, können schneller produziert werden, da sie keine sekundäre thermische Nachhärtung erfordern. ( Bildquelle: 3D-Systems)

Figure 4 Rubber-65A BLK, Accura Fidelity, Accura Bond, Accura Patch, Figure 4 Jewel Mater Gry

Neue Kunststoffmaterialien für Figure 4 und SLA

3D Systems, Rock Hill, USA, hat neue Werkstoffe für sein Kunststoffportfolio entwickelt. Die Werkstoffe sind für die Drucktechnologien Figure 4 und Stereolithografie des Unternehmens ausgelegt. mehr...

13.Oktober 2020 - Produktbericht

Am Ende der schrittweisen Qualifizierung steht der staatlich anerkannte Berufsabschluss des Verfahrensmechanikers für Kunststoff- und Kautschuktechnik. (Bildquelle: Continental)

Ausbildung zum Verfahrensmechaniker

Continental: Qualifizierungsoffensive für Mitarbeiter

Continental hat eine Weiterbildungsoffensive gestartet, um seine Mitarbeiter für die Kompetenzen im Transformationsprozess zur Industrie 4.0 fit zu machen. Das Continental Institute of Technology and Transformation (CITT) bietet un- und angelernten Mitarbeitern eine schrittweise Qualifizierung zum staatlich anerkannten Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik. mehr...

29.September 2020 - News

Stefan Kammann,  Head of Samples and Mechanical Solutions, Continental Engineering Services, vor dem Fortus 450mc 3D-Drucker im ADaM Competence Center mit einer 3D-gedruckten, ESD-konformen Klebevorrichtung. (Bildquelle: Stratasys)

3D-Druck

Continental nutzt additive FDM-Technologie von Stratasys

Stratasys hat einen Fortus 450mc 3D-Drucker an Continental geliefert. Damit sollen kosteneffektive Produktion und schnelle Durchlaufzeit hochwertiger kundenspezifischer Bauteile nach Standard elektrostatischer Entladungen (ESD) erreicht werden. mehr...

16.September 2020 - News

Entwickelt und produziert wurden verstellbare Kopfbänder für ein Gesichtsvisier, das medizinisches Personal bei seiner Arbeit schützt. (Bildquelle: Trelleborg Sealing Solutions)

Elastomerband

Elastomer-Komponenten für 3D-gedruckte Gesichtsvisiere

Ende März 2020 hatte Boeing den Hersteller und Entwickler für kundenspezifische Formteile Trelleborg, Stuttgart, mit der Lieferung eines Elastomerbands beauftragt, das als verstellbares Kopfband für additiv gefertigte Gesichtsschutzvisiere benötigt wird. mehr...

27.August 2020 - Produktbericht

Bisherige Testergebnisse haben gezeigt, dass das Filament eine bessere Trennschicht-Haftung aufweist als andere PAEK-Materialien. (Bildquelle: Intamsys)

Victrex AM 200

Neues PAEK-Filament für die additive Fertigung

Das neue Filament Victrex AM 200 von Victrex, Thornton Cleveleys, Großbritannien, basiert auf PAEK-Polymer und wurde speziell für die additive Fertigung entwickelt und optimiert. Bisher erhältliche PEEK-Materialien werden zwar für einige Anwendungen in der additiven Fertigung genutzt, wurden aber für herkömmliche Herstellungsverfahren wie Zerspanen und Spritzguss entwickelt.  mehr...

25.August 2020 - Produktbericht

In Kombination mit den industriellen 3D-Druckfunktionen ermöglicht PC-ABS den Ingenieuren, Teile mit hoher Maßgenauigkeit und Reproduzierbarkeit herzustellen. (Bildquelle: Makerbot)

Method X

PC-ABS- und PC-ABS FR-Spezialmaterialien für funktionale Prototypen und Bauteile

Makerbot, Brooklyn, USA, weitet das Materialportfolio für seine Plattform Method mit PC-ABS und PC-ABS FR weiter aus. PC-ABS hat eine hohe Hitzebeständigkeit und Zugfestigkeit, wodurch es optimal für den Einsatz in der Automobil-, Eisenbahn- und Elektronikindustrie geeignet ist. mehr...

14.August 2020 - Produktbericht

Die Technologie kann durch den Aufbau neuer, durch die optimale Vernetzung vorhandener 3D-Druck-Ressourcen künftig helfen, akute Lieferengpässe zu vermeiden. (Bildquelle: Core Technologie)

4D-Additive-Software

Autarke Lieferketten durch additive Fertigung

Um in Krisensituationen handlungsfähig zu bleiben, ist der 3D-Druck eine Lösung für die autarke und flexible Fertigung. Neue Softwaretools helfen in diesem Kontext bei der digitalen Transformation der Fertigung. Core Technologie, Mömbris, hat die neue 4D-Additive-Software auf das nächste Level gehoben, um den Anforderungen im Bereich Produktionsgenauigkeit und automatisiertem Workflow gerecht zu werden. mehr...

6.August 2020 - Produktbericht

Die Partnerschaft sorgen für eine ideale Kombination aus fortschrittlichen technischen Materialien und einem industriellen 3D-Drucksystem, das qualitativ hochwertige Teile produziert. (Bildquelle: Kimya)

Makerbot Labs Experimental Extruder

Neuer Extruder ermöglicht 3D-Druck mit technischen Materialien von Drittanbietern

Der neue Extruder Makerbot Labs Experimental von Makerbot, Brooklyn, USA, macht die Method zu einer offenen Materialplattform, die es Anwendern ermöglicht, mit einer Vielzahl von Materialien von Drittanbietern auf einer industriellen 3D-Druckplattform zu drucken. Die Einführung folgt auf das Method-Materials-Development-Program, das es Filamentfirmen ermöglicht, ihre Materialien für den Extruder zu qualifizieren.  mehr...

5.August 2020 - Produktbericht

3D-gedruckter Stecker (Bildquelle: Lehvoss)

Luvocom 3F PA

Flammbeständiges Hochtemperatur-Polyamid für den 3D-Druck

Luvocom 3F PAHT von Lehvoss, Hamburg, ist eine Produktlinie von Hochtemperatur-Polyamiden, die speziell für extrusionsbasierte 3D-Drucktechnologien, wie FFF, konzipiert ist. Sie zeigt optimierte Verdruckbarkeit und zu PA 6 vergleichbare mechanische Eigenschaften, bei gleichzeitig reduzierter Wasseraufnahme und höherer Temperaturbeständigkeit.  mehr...

28.Juli 2020 - Produktbericht

Individualisierter, additiv gefertigter Fahrradhelm (Bildquelle: HEXR)

Digital Foam

3D-Druck trifft Sport: Mehr Leistung, Sicherheit, Komfort

3D-Druck sorgt auch im Sportbereich für Vorteile. Grundlage sind additiv gefertigte Schaumstoffe bestehend aus hochflexiblen Polymerwerkstoffen wie TPU oder PA 11. Um die Markteinführung additiv gefertigter Schaumstoffe zu vereinfachen, hat EOS, Krailing, das Programm Digital Foam gestartet. Diese Lösung verbindet Produktdesign, Werkstoffe, Bauteilqualifizierung und den 3D-Druck. mehr...

27.Mai 2020 - Produktbericht

Die neue Lasersinterplattform kann Materialien, die einen Schmelzpunkt um die 300 °C haben, im 3D-Druck-Verfahren nutzen und eignet sich besonders für Polymere mit niedrigem Schmelzpunkt. (Bildquelle: University of Exeter)

PEAK-Polymere zum Lasersintern

Neue PAEK-Materialien für aktuelle Lasersinterplattform optimiert

Die University of Exeter hat gemeinsam mit Victrex, Thornton Cleveleys, Großbritannien, die Inbetriebnahme der neuen Lasersinterplattform EOS P 810 für Hochtemperaturpolymere abgeschlossen. mehr...

26.Mai 2020 - Produktbericht

Das Buch präsentiert sich aktuell auf dem Stand der Zeit, die novellierte Medizinprodukteverordnung 2017/745 wurde bereits berücksichtigt. (Bildquelle: Hanser Verlag)

Buchempfehlung

Fachbuch für Kunststoffe in der Medizintechnik

Das Fachbuch „Kunststoffe in der Medizintechnik Vorschriften und Regularien, Produktrealisierung, Herstellungsprozesse, Qualifizierungs- und Validierungsstrategien“ vom Hanser Verlag, München, ist als Leitfaden für die Anwendung von Kunststoffen in Medizinprodukten konzipiert. Es werden Themengebiete aufgegriffen, die sich aus dem Einsatz von Kunststoffen für diese Anwendung ergeben. mehr...

7.Mai 2020 - Produktbericht

Loader-Icon