Digitalisierung

Das Bonner Unternehmen stellt Lösungen für die nachhaltige Produktion im Extrusionsbereich vor. (Bildquelle: Kautex)

Creating Change Together

Hocheffizienten Flaschenproduktion mit PCR

Kautex, Bonn, demonstriert unter dem Motto „Creating Change Together“ Lösungen, die zu einer nachhaltigen Produktion beitragen. Dazu gehört ein neu entwickelter Extrusionskopf, durch den der Rohstoffverbrauch beim Farb- und Materialwechsel drastisch reduziert wird. Nachhaltiges Ziel bei der Entwicklung der neuen Extrusionsköpfe war, einen wesentlich schnelleren Farb- und Materialwechsel zu ermöglichen, denn das aufwändige Spülen oder Reinigen kostet nicht nur Zeit, sondern auch Material. mehr...

2.Oktober 2019 - Produktbericht

Grafik zum Spritzgießprojekt aus dem Leitthema Kunststoffindustrie 4.0 (Bildquelle: IKV)

Digitalisierung, Additive Fertigung, Plasmabeschichtung

Digitalisierung im Spritzgießprozess, Additive Fertigung und Plasmabeschichtung: drei Forschungsthemen live am Stand

Zur K 2019 präsentiert das Institut für Kunststoffverarbeitung in Industrie und Handwerk an der RWTH Aachen drei Forschungsthemen: Digitalisierung beim Spritzgießen, Additive Fertigung und Plasmabeschichtung für besonders kleine Bauteile. mehr...

1.Oktober 2019 - Produktbericht

Über OPC UA lassen sich die Temperiergeräte in übergeordnete IT-Systeme einbinden. (Bildquelle: Regloplas)

P230S, P100XS

Temperiergeräte kommunizieren vernetzt via Dashboard

Im Zentrum der Präsentation von Regloplas, St. Gallen, Schweiz, steht die Vernetzung der Temperiergeräte und ihre Integration in den Datenaustausch der industriellen Fertigung. Diese Temperiergeräte lassen sich über das Kommunikationsprotokoll OPC UA mit Spritzguss- und anderen Kunststoffmaschinen vernetzen.  mehr...

30.September 2019 - Produktbericht

Die Industrie 4.0-Produkt-Strategie wird in die Cluster Smart Machines, Smart Production und Smart Services gegliedert.  Bildquelle: alle HF Mixing Group

Automatisierung im Mischsaal

Digitalisierung erfordert strukturierte und gezielte Vorgehensweise

Industrie 4.0 ist ein Prozess, der über mehrere Stufen hinweg umgesetzt werden sollte. Daher ist es notwendig, mit kompetenten Partnern aus der Branche, einen Stufenplan, basierend auf einer Vision, einem Ziel, zu entwickeln und diesen dann gezielt umzusetzen. Im Interview erklärt der Automatisierungsexperte der HF Mixing Group Hans Martin Monyer warum sich Investitionen in die Digitalisierung lohnen und welche Hindernisse zu überwinden sind. mehr...

26.September 2019 - Fachartikel

Das Druckluftmanagementsystem verbindet alle Einzelkomponenten zu einem kompletten Team und überwacht und steuert sie so, dass Druckluft immer in optimaler Menge und Qualität geliefert wird. (Bildquelle: Kaeser)

Sigma Smart Air, Sigma Air Manager 4.0

Smarte Druckluft für die Kunststoff-Industrie

Übergeordnete Steuerungen sollten heute nicht mehr nur die Möglichkeit bieten, Kompressoren bedarfsgerecht einzusetzen. Effizienz spielt eine immer bedeutendere Rolle. Deshalb hat Kaeser, Coburg ein simulationsbasierendes Optimierungsverfahren entwickelt, das durch das Beobachten des Druckluftverbrauchsverlaufs und des Anlagen- und Systemverhaltens im Zusammenspiel mit den technischen Gegebenheiten die effizientesten Schalthandlungen vorausschauend trifft. mehr...

23.September 2019 - Produktbericht

Das führende Prozessüberwachungssystem verfügt über sieben modulare Funktionalitäten zur ganzheitlichen Optimierung des Spritzgießprozesses. (Bildquelle: Kistler)

Comoneo

Künstliche Intelligenz in die Kunststoffverarbeitung

Mit Comoneo Predict bringt Kistler, Winterthur, künstliche Intelligenz in den Spritzgießprozess: Das von einer intelligenten Software bereitgestellte Qualitätsmodell basiert auf neuronalen Netzwerken und liefert die Basis für eine hochgenaue und effiziente Spritzgießverarbeitung für hohe Ansprüche in den Branchen Automotive und Medizintechnik. Das Verfahren berechnet die Eigenschaften der gefertigten Formteile und ermöglicht so eine hohe Qualität.  mehr...

23.September 2019 - Produktbericht

Tag der Kautschukindustrie 2019, in Berlin, 7.5.2019. // Foto: BORIS TRENKEL

Branchentag von wdk und ADK

Kautschuk ist in seiner Vielfalt unverzichtbar

Der Wirtschaftsverband der deutschen Kautschukindustrie (wdk) und der Arbeitgeberverband der Deutschen Kautschukindustrie (ADK) betonten auf ihrem gemeinsam veranstalteten Tag der Kautschukindustrie in Berlin die hohe Relevanz ihrer Branche. mehr...

20.Mai 2019 - News

Individualisierte Greifer-Varianten für Schachfiguren (Quelle: Arburg)

AM Factory

Vollautomatisiertes, vernetztes und zu 100 Prozent rückverfolgbares Additive Manufacturing

Arburg, Loßburg, präsentiert auf der diesjährigen Hannover Messe die Additive-Manufacturing-Factory: Eine Turnkey-Anlage fertigt Vakuumgreifer in sechs verschiedenen Varianten „on demand“ und vollautomatisiert. Das neue Scada-System ATCM (Arburg-Turnkey-Control-Module) sammelt, visualisiert und übermittelt dabei die relevanten Prozessdaten. mehr...

15.März 2019 - Produktbericht

Die neuen Zweischneckenextruder sind vorbereitet für Datenerfassung und Datenanalyse (Bildquelle: Krauss Maffei Berstorff)

Industrie-4.0-Lösungen für Compoundierextruder

Compoundierextruder mit Farbmessung für gleichbleibende Schmelzequalität

Datenerfassung, Datenaufbereitung und Datenanalyse lassen den Compoundhersteller Rückschlüsse zur Prozessoptimierung ziehen.  Dafür bietet Krauss Maffei Berstorff, Hannover, zwei Lösungen an, die an jedem Zweischneckenextruder der neuen ZE-Blue-Power-Generation installiert werden können. mehr...

31.Januar 2019 - Produktbericht

Digitalisierung als neuer Mehrwert in der Kunststoffindustrie

Digitalisierung als neuer Mehrwert in der Kunststoffindustrie

Was bedeutet eigentlich Digitalisierung und Industrie 4.0 für mein Unternehmen? Wie weit ist die Technik schon und was muss ich tun, um nicht den Anschluss zu verpassen? Diese Fragen stellen sich viele Kunststoffverarbeiter. Die Antworten sind jedoch meistens rar gesät oder viel zu allgemein, um den eigenen Handlungsbedarf erkennen zu können.Dabei kann Digitalisierung tatsächlich ein […] mehr...

3.Dezember 2018 - News

business man presses modernization integration update upgrade te

Digitization process in Rubber Industry

Lückenlose Transparenz und Rückverfolgbarkeit

Verzahnung moderner InformationstechnikenDie Digitalisierung wird unsere Art zu arbeiten grundsätzlich verändern. In der freien Wirtschaft werden sich der Einsatz und die Vernetzung von Technologien wie Big-Data-Analyse, Machine Learning oder Blockchain Technologie mehr und mehr über alle Industriezweige und unternehmensweit erstrecken. Von Finanz- und Personalwesen, über den Einkauf und Vertrieb bis hin zur Produktion findet sukzessiv die Digitalisierung einzelner Prozessschritte statt. mehr...

1.Januar 2018 - Fachartikel

Im Futurelab des Unternehmens wird der Arbeitsplatz der Zukunft kontinuierlich weiter entwickelt. Bilder: alle Desma

Desma Open House 2017

Die Zukunft heute entwerfen auf dem Open-House

Der Sondermaschinenbauer lud im September zum Open-House 2017 ein und setzte im Programm auf Zukunftsthemen. Nicht nur die Referenten gaben Impulse für die Technik von Morgen, sondern auch in der Maschinenpräsentation spielten Automatisierung, Vernetzung und moderne Arbeitsplatzgestaltung eine besonders große Rolle. Das Unternehmen macht sich auf den Weg zum Lösungsanbieter für Produktions- und Serviceleistungen und Partner für integrierte Produktions- und Geschäftsprozesse. mehr...

12.Dezember 2017 - Fachartikel

Digitalisierung braucht Standard-Schnittstellen Bilduelle: alle David Löh/Redaktion Plastverarbeiter

Expertengespräch mit Dr. H. Weber, VDMA, P. Bruder und S. Sachse, B&R

Digitalisierung braucht Standard-Schnittstellen

Die größte Hürde für die Industrie 4.0 ist das Fehlen einer einheitlichen Schnittstelle. Nur damit lassen sich Maschinen und Geräte unternehmensweit und herstellerübergreifend vernetzen. Was aber nützt diese Vernetzung den Verarbeitern? Und warum ist es so schwierig, einen Schnittstellen-Standard zu entwickeln, der wie USB am PC das Anschließen jeglicher Peripherie an der Maschine ermöglicht? mehr...

18.September 2017 - Fachartikel

In der Evonik Digital GmbH arbeiten 20 Experten an der Digitalisierung des Mutterkonzerns. Dort koordiniert ein eigens geschaffener Chief Digital Officers (CDO) dieses Bestreben. (Bildquelle: Evonik)

Chemieunternehmen

Evonik investiert 100 Mio. Euro in die Digitalisierung

Evonik stellt auf dem Gebiet Digitalisierung 100 Mio. Euro bereit und schließt außerdem strategische Partnerschaften mit IBM und der Universität Duisburg-Essen. Ziel ist es dabei, den digitalen Wandel in der chemischen Industrie voranzutreiben. mehr...

25.Juli 2017 - News

Produktion & Automation

Treffpunkt Kunststoff 2017: Auswirkungen von Megatrends auf die Kunststoffindustrie – Digitalisierung und neue Mobilität

Wie sieht die Produktion der Zukunft aus? Wie verändert sich unser Mobilitätsverhalten? Die Megatrendthemen „Digitalisierung und neue Mobilität“ bestimmen derzeit die Diskussion nicht nur in den Medien sondern auch in den Unternehmen selbst. Die Gemeinschaftsinitiative Treffpunkt Kunststoff vom Kunststoff-Netzwerk Franken e.V. (KNF) und dem Cluster Neue Werkstoffe (CNW) stellt zunächst die Auswirkungen neuer Mobilitätskonzepte auf […] mehr...

30.Juni 2017 - News

Loader-Icon