E-Mobility

Die Brennstoffzelle ist für viele Mobilitätsformen geeignet. Sie erzeugt den Strom für den Antrieb an Board aus Wasserstoffgas. Bildquelle: metamorworks – stock.adobe.com

Wasserstoff-Antriebe für die Serienproduktion entwickeln

Faurecia und Michelin formalisieren ihr Joint Venture

Michelin und Faurecia gründen das Joint Venture Symbio – a Faurecia Michelin Hydrogen Company. Das Gemeinschaftsunternehmen bündelt alle Aktivitäten der beiden Unternehmen mit Bezug auf Wasserstoff-Brennstoffzellen für leichte Nutzfahrzeuge, Nutzfahrzeuge und Lkw sowie für andere Bereiche der Elektromobilität. mehr...

21.November 2019 - News

Dr. Holger Klein, Mitglied der ZF-Vorstands (links) und Chen Jiancheng, Chairman von Wolong Electric (rechts).  (Bildquelle: ZF Friedrichshafen)

Elektromobilität

ZF und Wolong Electric planen Joint Venture für Elektromotoren und -komponenten

Die ZF Friedrichshafen und das chinesische Unternehmen Wolong Electric Group haben die Gründung eines Joint Venture vereinbart. Ziel ist es, die Produktion von Komponenten und Elektromotoren für Elektroantriebe auszubauen. mehr...

20.November 2019 - News

Rubber & Mobility Summit 2019

Kautschuk und Elastomere in der Elektromobilität

Rubber & Mobility Summit 2019 – Chancen in der Elektromobilität erkannt

Über 100 Teilnehmer, von denen mehr als die Hälfte aus der verarbeitenden Industrie kommen, bestätigten: der Rubber & Mobility Summit hat den Nerv der Zeit getroffen. Die Tagung eröffnete einen Einblick in das Marktpotenzial für die Kautschuk verarbeitende Industrie in der Elektromobilität. Vorträge aus der Praxis regten zur Diskussion an und die begleitende Ausstellung bot Raum zum intensiven Austausch. mehr...

5.September 2019 - Fachartikel

Erste Tests von Reifen mit dem naturidentischen, biomimetischen Synthesekautschuk Bisyka zeigen, dass diese etwa 30 bis 50 Prozent weniger Abrieb im Vergleich zu Naturkautschukreifen erzeugen. Bildquelle: Fraunhofer IAP, Till Budde

Biomimetischer Synthesekautschuk mit optimiertem Abriebverhalten

Weniger Reifenabrieb

Natürlicher Kautschuk aus Kautschukbäumen ist ein begrenzter Rohstoff. Synthetisch hergestellter Kautschuk reicht bisher im Abriebverhalten jedoch nicht an das natürliche Produkt heran und eignet sich daher nicht für LKW-Reifen. Ein neuartiger Synthesekautschuk erzeugt nun erstmals 30 bis 50 Prozent weniger Abrieb als Naturkautschuk. mehr...

1.Juli 2019 - Fachartikel

Bei den Pedelecs ist der Akku in einem Gehäuse am Steuerrohr untergebracht, wo er sich zum  Laden bequem herausnehmen lässt. Dichtungen aus TPE sorgen dafür, dass das Gehäuse wasserfest ist und Geräusche keine Chance haben.  Bildquelle: 2018 Askoll EVA

TPE zur Vibrations -und Geräuschdämpfung am Akkuanschluss

Leise E-Mobilität auf zwei Rädern

Askoll, italienischer Hersteller von elektrischen Zweirädern, verwendet thermoplastische Elastomere zur Vibrations- und Geräuschdämpfung am Akkuanschluss seiner Pedelecs und Elektroroller sowie zur wasserfesten Abdichtung des Akkugehäuses. Zu den wichtigsten Anforderungen gehört dabei die zuverlässige Haftung auf glasfaserverstärktem PBT trotz geringer Kontaktflächen. mehr...

28.Juni 2019 - Fachartikel

Herausforderung gemeistert: Den Schlauchentwicklern ist es gelungen, das Gewicht der Ölkühlungsleitung um 25 Prozent zu verringern und gleichzeitig die Unter- und Überdruckbeständigkeit um 50 Prozent zu verbessern. Bildquelle: Continental

Schlauchleitungen für effizientes und sicheres Thermomanagement

Thermomanagement erhöht Haltbarkeit und Reichweite der Batterien

Elektrofahrzeuge, Hybride und Brennstoffzellenfahrzeuge werden integrale Bestandteile des künftigen Mobilitätsmix sein. Um die Elektromobilität erfolgreich zu machen, müssen auch mögliche Schwachstellen in der Praxis behoben werden. Thermomanagement und effizientes Laden stehen ganz oben auf dieser Liste, weil sie die Nutzbarkeit von Elektrofahrzeugen deutlich verbessern können. mehr...

26.Juni 2019 - Fachartikel

Die 0,5 mm dünnen Thermoplast-basierten Bipolarplatten sind sehr flexibel.  Bildquelle: alle Fraunhofer Umsicht

Material- und ressourcenschonende Herstellung von Bipolarplatten

Batterietechnik mit flexiblen Bipolarplatten aus TPE

Aus neuen Thermoplast-basierten Kunststoff-Compounds lassen sich 0,5 mm dicke Bipolarplatten für Batterien fertigen. Diese sind um den Faktor 5 bis 10 dünner als bisherige Platten mit 3 bis 4 mm. Die Platten werden mit dem Rolle-zu-Rolle-Verfahren hergestellt. Dafür wurde der Prozess für die spezifischen Materialien angepasst. Besonders wichtig ist zudem die Wahl der richtigen Mischung für die leitfähigen Compounds. mehr...

24.Juni 2019 - Fachartikel

Die Brennstoffzelle ist für viele Mobilitätsformen geeignet. Sie erzeugt den Strom für den Antrieb an Board aus Wasserstoffgas. Bildquelle: metamorworks – stock.adobe.com

Die Brennstoffzelle als Alternative zur Batterie

Brennstoffzellen für eine emissionsfreie Mobilität

Die Technologie steht noch am Anfang. Und doch können Elektrofahrzeuge mit Brennstoffzelle in Zukunft zu einer emissionsfreien Mobilität beitragen. Damit der Energieträger Wasserstoff möglichst effizient in Strom verwandelt werden kann, will Dr. Volker Banhardt von Freudenberg Performance Materials eine ganz besondere Komponente in die Brennstoffzelle bringen. mehr...

19.Juni 2019 - Fachartikel

Die Elektrifizierung der Mobilität bietet mehr Chancen als Risiken. Bildquelle:  mindscanner – stock.adobe.com

Weniger Emissionen mit mehr Innovationen

E-Mobility – eine Chance für die Zulieferindustrie

Chancen erkennen und Herausforderungen meistern. Wenn führende Autokonzerne auf Elektromobilität setzen, müssen die Zulieferer nachziehen. Das gilt auch für Kautschuk-Verarbeiter. Produkte für konventionelle Antriebstechniken entfallen, doch die neue Technologie bietet auch Chancen für neue Produkte. Welche das sein können, diskutieren wir am 4. Juli auf dem Rubber & Mobility Summit 2019 in München. mehr...

18.Juni 2019 - Fachartikel

Die globale Nachfrage nach E-Fahrzeugen ist 2018 auf 2,1 Millionen angewachsen.  Bildquelle: adobestock – Patrick P.

Markt für Elektromobilität nimmt ab 2020 Fahrt auf

E-Mobilität im internationalen Vergleich

Die globale Nachfrage nach E-Fahrzeugen ist 2018 auf 2,1 Millionen angewachsen. mehr...

3.April 2019 - Fachartikel

bosch-automated-driving

Umsatz bleibt auf Rekordniveau

Bosch setzt auf Elektromobilität, KI und autonomes Fahren

Die Bosch-Gruppe erwirtschaftete 2018 nach vorläufigen Zahlen einen operativen Umsatz von etwa 78 Mrd. EUR und liegt somit trotz schwierigem konjunkturellen Umfeld weiterhin auf dem Rekordniveau des Vorjahres. Im vergangenen Geschäftsjahr liegt das operative Ergebnis vor Finanzergebnis und Steuern (EBIT) bei rund 5 Mio. EUR mit einer Rendite von etwa 7 Prozent vom Umsatz. Das […] mehr...

1.Februar 2019 - News

Mitglieder des Entwicklungsteams von Sono Motors und Continental neben dem Sion, dem ersten in Serie gefertigte Elektrofahrzeug mit Solar-Integration, auf dem Firmengelände der Division Powertrain von Continental in Nürnberg. Bildquelle: obs/Sono Motors GmbH

Elektromobilität

Continental-Antrieb für Sono Motors Elektromobil

Der deutsche Mobilitätsanbieter Sono Motors plant für die elektrische Antriebseinheit, die Electric Drive Unit (EDU), seines Elektrofahrzeugs eine langfristige Zusammenarbeit mit dem Automobilzulieferer Continental. mehr...

3.Dezember 2018 - News

Zytel

Diese PA66- und PA6-Typen vermeiden Ausfall bei Elektrobauteilen

Biesterfeld, Hamburg, stellte auf der diesjährigen Fakuma seine Produkte und Lösungen für das stark wachsende Marktsegment E-Mobility vor. mehr...

9.Februar 2018 - Produktbericht

XTS2

Hitzestabilisierungssystem erhöht Dauereinsatztemperatur bis 230 °C

Ein Highlight auf dem Fakuma Stand 2017 von Lanxess, Köln, war das neue Hitzestabilisierungssystem Xtreme Temperature Stabilization XTS2, das die Dauereinsatztemperaturen der Polyamide Durethan auf über 230 °C erhöht. Erster Vertreter der neuen Produktreihe ist das glasfaserverstärkte Polyamid 66 Durethan AKV35XTS2. mehr...

27.Oktober 2017 - Produktbericht

Die Automobilindustrie muss nicht nur an der Technik für E-Mobility arbeiten, sondern auch an der Kommunikation darüber. Bildquelle:  Ben Chams – fotolia.com

Potenzial für E-Mobility in Deutschland liegt brach

Elektromobilität im deutschen Markt

2016 wurden in Deutschland gerade einmal 25.000 Elektrofahrzeuge (Plug-In-Hybride und reine Elektrofahr­zeuge) zugelassen. Das E-Auto ist in Deutschland aktuell also eher Ladenhüter als Verkaufsschlager. Dabei ist das Poten­zial, Elektroautos mittelfristig auch hierzulande zum breiten Durchbruch zu verhelfen, durchaus vorhanden, es muss nur richtig genutzt werden. Dies zeigen die Ergebnisse des Reports „E-Mobility – vom Ladenhüter zum Erfolgsmodell“. mehr...

1.März 2017 - Fachartikel

Seite 1 von 212
Loader-Icon