Flüssigsilicon-Kautschuk

Weltpremiere für den Zwei-Komponenten-AMM-Prozess auf der K 2019: Die Silikondichtung wird an die Gehäuseteile aus amorphem Metall direkt angespritzt. Bildquelle: alle Engel

Mehrkomponentenprozesse mit Flüssigsilikon

Für noch mehr Effizienz und Sicherheit

Der Mehrkomponentenspritzguss verzeichnet wachsende Marktanteile – ein Trend, der sich auch weiterhin dynamisch entwickeln wird. Überproportional wachsen Mehrkomponentenanwendungen mit Silikon. Die Gründe hierfür liegen in den besonderen Materialeigenschaften, der sehr guten Verarbeitbarkeit im Spritzguss und der steigenden Zahl geeigneter Materialpartner. Auf der K 2019 in Düsseldorf präsentiert Engel erstmals die Kombination von Flüssigsilikon mit amorphem Metall und eröffnet damit vor allem im Hightech-Sektor neue Horizonte. mehr...

14.Oktober 2019 - Fachartikel

Die Automobilindustrie muss nicht nur an der Technik für E-Mobility arbeiten, sondern auch an der Kommunikation darüber. Bildquelle:  Ben Chams – fotolia.com

Kautschuke

Wacker baut Kapazitäten für Silikonkautschuk aus

Wacker plant durch Erweiterungsmaßnahmen an mehreren Standorten bis 2021 eine schrittweise Steigerung seiner Kapazitäten für Spezialkautschuk um insgesamt 40.000 Tonnen pro Jahr. Dafür sind Investitionen in Höhe von rund 100 Mio. EUR vorgesehen. mehr...

24.Januar 2019 - News

Wegen ihrer Reinheit und guten Hautverträglichkeit werden Silicone immer häufiger im Bereich der Medizintechnik verwendet.  (Bildquelle: Wacker)

Elastosil LR 5040

Temperfreies Flüssigsiliconkautschuk für die Medizintechnik

Die Flüssigsiliconkautschuk-Reihe Elastosil LR 5040 von Wacker Chemie, München, erfüllt die strengen regulatorischen Vorgaben für Siliconartikel, die bei vielen Anwendungen im Medizintechnikbereich gelten. Vulkanisate aus den Siliconprodukten besitzen nach der Vernetzung auch ohne thermische Nachbehandlung eine sehr gute Mechanik und enthalten nur wenige flüchtige Substanzen. mehr...

24.Juli 2018 - Produktbericht

Kautschuke

Innovationen auf dem Gebiet heißvulkanisierender, additionsvernetzender Silicon-Kautschuke

In den letzten Jahren haben sich zahlreiche Neuentwicklungen auf dem Gebiet der heißvernetzenden Kautschuksysteme im Markt etabliert. An erster Stelle sind dabei die Entwicklung von Platin-katalysierten Festsiliconen zu nennen. Diese weisen gegenüber traditionellen, peroxidisch vernetzten Systemen eine deutlich höhere Vernetzungsgeschwindigkeit auf. Eine weitere Neuigkeit ist die Entwicklung von rieselfähigen Festkautschuk-Granulaten, deren Einsatz eine hohe Automatisierung […] mehr...

28.April 2003 - Neues aus der Forschung

Loader-Icon