FVK-Bauteile

Das Dosiersystem  wurde speziell für die Imprägnierung von Fasermaterialien konstruiert. (Bildquelle: Hilger u. Kern)

Compomix FI

Dosiersystem für das Imprägnieren von Fasermaterialien

Formteile aus faserverstärkten Kunststoffen heben sich vor allem durch ihr geringes Gewicht und ihre hohe Steifigkeit hervor. Für die Herstellung können verschiedene Verfahren angewendet werden. Speziell hierfür hat Dopag, Mannheim, das Dosiersystem Compomix FI entwickelt. mehr...

11.November 2019 - Produktbericht

Fertigung anspruchsvoller Bauteile aus Verbundwerkstoffen mit einer vollautomatisierten AFP-Anlage (Bildquelle: Trelleborg)

AFP-Technologie

Produkte aus Verbundwerkstoffen für extreme Einsätze

Hinter der AFP-Technologie (Automated Fiber Placement) von Trelleborg, Stuttgart, verbirgt sich ein additives Verfahren zur Herstellung von Verbundbauteilen. Robotergeführt werden faserverstärkte Kunststoffbänder unter Anwendung von Druck und Temperatur entlang eines vorgegebenen Pfads auf der Werkzeugoberfläche abgelegt. mehr...

14.Oktober 2019 - Produktbericht

Bald serienreif: Die Pilotanlage, die das Projekthaus Composites zur Herstellung unidirektionaler Tapes aufgebaut hat, liefert derzeit 160 mm breite Tapes.  (Bildquelle: Evonik)

FVK

Drei Jahre Forschung: Projekthaus Composites gibt Neuentwicklungen in die operativen Segmente

Verbundwerkstoffe sind längst unverzichtbar, wenn es darum geht, leichtere Autos oder leistungsstarke Windkraftanlagen zu bauen. Und doch scheitert die Fertigung in der Großserie bislang oft an der komplexen und kostenintensiven Handhabung. Das könnte sich nun ändern: Evonik, Essen, hat ein interdisziplinäres Team im Projekthaus Composites drei Jahre lang auf die Suche nach Lösungen geschickt. mehr...

5.Oktober 2016 - Produktbericht

FVK-Bauteile

K 2016: Hybride Leichtbauhinterachse reduziert Achsgewicht um 37 Prozent

Elektromobilität ist ohne Leichtbau nicht denkbar. Die Gewichtsoptimierung steht daher weit oben auf der Agenda der Entwickler. Einen großen Schritt in diese Richtung hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF, Darmstadt, getan. Im Rahmen des EU-Forschungsprojektes Epsilon, das dem Leistungsfeld Leichtbau zugeordnet ist, entwickelte das Institut eine Hinterachse mit deutlich reduziertem Gewicht. mehr...

4.Oktober 2016 - Produktbericht

Das Bauteil im rückwärtigen Stoßfänger besteht aus PA 6-basiertem faserverstärkten Verbundmaterial  und einem Hochleistungskunststoff. (Bildquelle: Honda Motor)

FVK

Erster per Hybrid-Molding hergestellter Stoßfängerträger weltweit

Im neuen Brennstoffzellenauto von Honda kommt eine besondere Leichtbautechnologie von Lanxess, Köln, zum Einsatz. Der Träger des rückwärtigen Stoßfängers wird aus PA6-basiertem Tepex, einem faserverstärkten Verbundmaterial und dem Hochleistungskunststoff Durethan hergestellt. mehr...

29.September 2016 - Produktbericht

Loader-Icon