Kautschuk

Keltan Eco

Erster biobasierter EPDM-Kautschuk der Welt

Nach Evaluierung der Möglichkeiten, nachhaltige Alternativen für Polyolefin-Thermoplaste, Weichmacheröle und verstärkende Füllstoffe zu schaffen, hat Arlanxeo, Dormagen, nun duroplastische Kautschukmischungen und thermoplastische Vulkanisate auf Basis des  Ethylen-Propylen-Dien-Monomerkautschuks  Keltan Eco mit dem Ziel entwickelt, den Anteil nachhaltiger Inhaltsstoffe zu maximieren, ohne die technische Leistungsfähigkeit zu beeinträchtigen.  mehr...

12.Oktober 2018 - Produktbericht

Das MDR-C ist ein Rheometer mit beweglicher Matrize, das für einfache und kostengünstige Aushärtungstests für allgemeine Gummianwendungen entwickelt wurde. (Bildquelle: Alpha Technologies)

Vertriebskooperation

Alpha Technologies und Rolf Schlicht bündeln Verkaufs-Aktivitäten

Um ihre Verkaufsaktivitäten im Kautschuk- und Kunststoff-Markt zusammenzuführen und effektiver zu nutzen, arbeiten die Unternehmen Alpha Technologies, Akron, Ohio, und Rolf Schlicht, Reinfeld, enger zusammen. Das deutsche Unternehmen wird als Vertriebspartner für den Messgeräte-Hersteller agieren. mehr...

29.August 2018 - News

Fig. 2: (a) S-XANES spectra of the unextracted sulfur cross-linked IR and the references for the linear combination fitting method.

Schwefel-K-Kanten-Absorptionsspektroskopie (S-XANES)

Einfluss der Lösungsmittelextraktion auf die lineare Anpassung in der Schwefel-K-Kanten-Absorptionsspektroskopie für schwefelvernetzten Kautschuk

Die Notwendigkeit der Lösungsmittelextraktionen für die Methode der linearen Anpassung der Schwefel-K-Kanten-Absorptionsspektroskopie (S-XANES) ist hier für die Untersuchung von sulfidischen Strukturen von Isoprenkautschuk (IR)-Vulkanisaten beschrieben, welche mit N-Cyclohexylbenzothiazol-2-sulfenamid als Beschleuniger, ZnO und Stearinsäure als Aktivatoren vernetzt worden sind. mehr...

20.Juni 2018 - Neues aus der Forschung

Ohne Kautschuk stünde die  industrialisierte Welt still.  Bildquelle: hurca.com / stock.adobe.com

Trends aus der Kautschuk-Branche zur DKT 2018

Kautschuk – der heimliche Star der modernen Welt

Eine Welt ohne Kautschuk wäre vergleichbar mit einem Fußballspiel ohne Ball oder einem Buch ohne Buchstaben. Ohne Kautschuk läuft nichts rund. Doch „We move our world“ heißt es dieses Jahr auf der DKT in Nürnberg. Die Ausstellungstagung bietet eine Plattform, um sich über neue Entwicklungen zu informieren und Kontakte zu knüpfen wie zu pflegen. Einen Überblick, was die Branche bewegt und wo Potenziale liegen gibt der nachfolgende Trendbericht. mehr...

11.Juni 2018 - News

Fig. 1: Temperature dependences of PFs for PIR with various content of 6PPD.

Synergismus/Antagonismus in einer Stablisatormischung

Untersuchung der Leistungsfähigkeit von Antioxidantien für Kautschukmatrizen mit der Differentialleistungskalorimetrie

Ziel ist es, eine Methode für die Bewertung des Stabilisierungseffekts von verschiedenen Antioxidantien und ihren Mischungen in Kautschukmatrizen zu präsentieren. mehr...

17.Mai 2018 - Neues aus der Forschung

Klöckner Desma erreichte im Geschäftsjahr 2017 erstmals einen dreistelligen Millionen-Euro-Umsatz. (Bildquelle: Klöckner Desma)

Spritzgießmaschinen für die Kautschuk- und Silikonverarbeitung

Klöckner Desma sehr zufrieden mit Geschäftsjahr 2017

Klöckner Desma erreichte im Geschäftsjahr 2017 erstmals einen dreistelligen Millionen-Euro-Umsatz. Auch der Auftragseingang stieg erheblich an. Besonders freut sich das Unternehmen zudem über den gestiegenen Marktanteil bei Spritzgießmaschinen für die Kautschuk- und Silikonverarbeitung. mehr...

5.April 2018 - News

Iwase

Risswachstum in vulkanisiertem Kautschuk

Geringe Ozonbeständigkeit von Antiozonwachshaltigem Isoprenkautschuk unterhalb der Einfriertemperatur

Es wurde die Wirkung von Wachs auf die Ozonbeständigkeit von vulkanisierten Naturkautschuk (NR) und von Isoprenkautschuk (IR) untersucht, wobei das Risswachstum des vulkanisierten Kautschuks bei 40 °C und -30 °C bei 50 pphm ozonhaltiger Atmosphäre beobachtet wurde. Der Ozontest erfolgte für den vulkanisierten Kautschuk, nachdem das Wachs bei 40 °C unter einer Dehnung von 0,2 ausgeblüht war. mehr...

12.März 2018 - Neues aus der Forschung

Elastosil R Plus 4350/55

Fakuma 2017: Hitzestabiler Festsiliconkautschuk für die Haushalts- und Automobilindustrie

Elastosil R Plus 4350/55 ist ein Siliconkautschuk zur Formulierung hitzebeständiger, additionsvernetzender Siliconelastomere. Das Produkt ist so ausgelegt, dass es seine Eigenschaften im Zusammenspiel mit Hitzestabilisatoren der Serie Elastosil AUX Stabilisator H, die in den Basiskautschuk eingemischt werden, optimal entwickelt. mehr...

13.Oktober 2017 - Produktbericht

Wiss_5

Gelpermeationschromatographie und ESR-Spektroskopie

Mechanochemische Halogenierung von Butylkautschuk durch Quellung

In dieser Arbeit wurde der Prozess der mechanochemischen Halogenierung von Butylkautschuk durch Quellung untersucht. Mit Gelpermeationschromatographie und ESR-Spektroskopie wurde festgestellt, dass bei der Quellung in organischen Lösungsmitteln eine mechanische Degradation der Makromoleküle zu Radikalen erfolgt. mehr...

4.August 2017 - Neues aus der Forschung

Lanxess-Vorstandsvorsitzender Matthias Zachert präsentiert den Aktionären die Ergebnisse des Geschäftsjahrs 2016. (Bildquelle: Lanxess)

Kunststoffhersteller

Lanxess erhöht Gewinn und Dividende

Bei Lanxess stiegen der operative Gewinn sowie das Konzernergebnis stiegen deutlich. Daher erhöhte das Chemieunternehmen die Dividende um 17 Prozent. Der Umsatz kann mit diesen Steigerungsraten nicht mithalten. mehr...

31.Juli 2017 - News

LAnxess produziert am Standort in Leverkusen Farbstoffe zur Einfärbung von Kunststoffen. (Bildquelle: Lanxess)

Chemieunternehmen

Lanxess bündelt Kautschuk- und Farbmittel-Geschäft in „Rhein Chemie“

Lanxess fasst die Bereiche „Rubber Additives Business“ (RAB) und „Colorant Additives Business“ (CAB) in dem Geschäftsbereich Rhein Chemie zusammen. Darin befinden sich fortan Wirkstoffpräparate, Spezialchemikalien und Prozesshilfsmittel für die Kautschuk-, Kunststoff- und Farbenindustrie. mehr...

21.Juli 2017 - News

man triathlon iron man athlete swimmers swimming in silhouette on white background

Vielfalt und Anforderungen steigen

Kautschuk im harten Wettbewerb

Die Familie der Elastomere ist gewachsen. Vom Naturkautschuk, zum Synthesekautschuk bis zu Silikon und TPE haben Werkstoffexperten die Materialauswahl erweitert. Mit Kreativität und Fachkenntnis werden weitere Einsatzmöglichkeiten für Elastomere erschlossen und Lösungen für anspruchsvolle Aufgaben gefunden. Eine Einschätzung der Entwicklungen und eine Perspektive geben Experten der Kautschukbranche. mehr...

19.Juni 2017 - Fachartikel

Wenn Werkzeuge häufig gewechselt werden und in Form und Größe stark variieren, kann sich der Einsatz von Magnetspannplatten lohnen. Über die vollflächige ferritische Spannfläche lassen sich fast alle Werkzeuggeometrien und -gewichte fixieren, eine Standardisierung ist nicht erforderlich. Bilder: alle Roemheld Gruppe

Magnetspanntechnik für die Hochtemperaturverarbeitung

Schneller Formenwechsel bei höchsten Temperaturen

Nicht jedes Werkzeugspannmittel ist für die Verarbeitung von Kautschuk und Hochleistungskunststoffen bei hohen Arbeitstemperaturen geeignet und wenn Formen oft und schnell gewechselt werden müssen. Hochtemperatur-Magnetspannplatten sind bis zu 240 °C einsetzbar und sorgen dafür, dass Nebenzeiten drastisch reduziert werden. Da sie zudem komplett ohne Hydraulik funktionieren, lassen sie sich sogar im Reinraum nutzen. mehr...

13.Juni 2017 - Fachartikel

Hochdisperse Silica werden häufig in Mischungen für  Reifen verwendet. (Bild: Evonik)

Kautschuk und Kieselsäure

Eine erfolgreiche Verbindung

Der aktive Füllstoff Silica ist in der Gummiproduktion inzwischen unverzichtbar. Ausschlaggebend dafür sind die jahrzehntelangen Entwicklungen des internationalen Spezialchemie-Konzerns Evonik Industries und seiner Vorgängergesellschaften, welche die schwierige chemische Verbindung von Kautschuk und Silica erst ermöglichte. mehr...

13.Juni 2017 - Fachartikel

Aufmacher_DSS_Rail Comfort System (3)

Sensorische Piezofasern im Schienenfußprofil

Verschleiß und Schäden erkennen

Dem Ausbau des Personennahverkehrs wird eine hohe Priorität eingeräumt. Der mit dem Fahrbetrieb verbundenen Lärm wird erfolgreich mit Schienenlagerungssystemen deutlich reduziert. Hier spielt der Einsatz der richtigen Gummimischung und die effektive Kon­struktion der Bauteile eine große Rolle. Mit sensorischen Piezofasern ausgestattete Systeme ermöglichen zudem eine Zustandserkennung und eine vorausschauende Wartung für mehr Sicherheit und längere Einsatzdauer. mehr...

13.Juni 2017 - Fachartikel

Seite 1 von 1012345...10...Letzte »
Loader-Icon