REACH

Die neuen Compounds basieren auf Hochleistungsmaterialien wie VMQ, fortschrittlichen Kautschuktechnologien, Additiven und TPE. (Bildquelle: Hexpol)

Wire & Cable

Neues Portfolio an Wire-and-Cable-Compounds

Hexpol, Malmö, Schweden, hat ein umfassendes Portfolio an Wire-and-Cable-Verbindungen, basierend auf Hochleistungsmaterialien wie VMQ, fortschrittlichen Kautschuktechnologien, Additiven und TPE, entwickelt. Das Portfolio umfasst Silikonkautschukmaterialien, CPE-, EPDM-, NBR + PVC-, CR-Kautschukmischungen, Pigment- und Additiv-Masterbatch sowie Thermoplast-, EVA-, TPE- und TPV-Technologien. mehr...

19.Januar 2021 - Produktbericht

Die Herausforderung bei der Entwicklung:  Materialien zu verwenden, die die weltweiten Standards hinsichtlich Zuverlässigkeit und Haltbarkeit in Kombination mit den niedrigsten Toxizitäts- und Rauchgaswerten zur Personensicherheit übertreffen. (Bildquelle: Hexpol)

Dryflex Cable

Neue Hochleistungs-Kabelcompounds für ein Höchstmaß an menschlicher Sicherheit

Hexpol TPE, Manchester, hat neue Materiallösungen für Kabelummantelungen entwickelt. Die Produktreihe mit dem Namen Dryflex Cable basiert auf verschiedenen Polymertypen, darunter beispielsweise Rezepturen auf EVA-, TPE- und TPV- Basis. Den Kabelherstellern steht somit eine optimale Auswahl passender Materiallösungen für ihre Anwendungen zur Verfügung. Das Sortiment umfasst Low-Smoke-Halogen-Free- oder Low-Smoke-Zero-Halogen-flammhemmende Compounds. mehr...

26.März 2020 - Produktbericht

Ein positiver, schneller Bescheid über die Upstream-Zulassungsanträge zur Verwendung von Chromtrioxid unter Reach ist unabdingbar, um die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen zu sichern. (Bildquelle: Maksym Yemelyanov,  stock.adobe.com)

Chromtrioxid

Zentralverband begrüßt RAC- und Seac-Empfehlung zur Upstream-Zulassung von Chromtrioxid für zwölf Jahre

Der Zentralverband Oberflächentechnik beobachtet mit Sorge das zähe Ringen der europäischen Gremien und Institutionen um die großen Upstream-Zulassungsanträge zur Verwendung von Chromtrioxid unter Reach. Einen Lichtblick bietet die jüngste Empfehlung der Ausschüsse für Risikobewertung RAC und für sozioökonomische Analyse Seac. Bei zahlreichen Unternehmen entlang der Lieferkette, den sogenannten Downstream-Usern, herrscht durch die europäische Chemikalienverordnung und die Zulassungspraxis bei Chromtrioxid Unsicherheit hinsichtlich ihrer Zukunft. mehr...

19.März 2020 - Produktbericht

Die neue UHMWPE-Variante lässt sich als Additiv allen gängigen technischen Kunstoffen wie PA6/66, POM PBT, PC sowie einigen PPAs zusetzen. (Bildquelle: Dryplas)

Tribo-Modifikator

Halogenfreie Tribo-Modifikatoren verbessern tribologische Eigenschaften bereits bei einer Zugabe von 5 Prozent

Dreyplas, Meerbusch, hat seit kurzem eine UHMWPE-Variante im Portfolio, die als Additiv allen gängigen technischen Kunstoffen wie PA6/66, POM PBT, PC sowie einigen PPAs zugesetzt werden kann. mehr...

13.Februar 2020 - Produktbericht

News

Reach: Meldepflicht auch für Teilerzeugnisse mit gefährlichen Stoffen

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxembourg hat in einem Urteil vom 10. September die Informationspflichten für Unternehmen in Bezug auf die Chemikalienverordnung Reach verschärft. Die Unternehmen müssen nun auch über Erzeugnisse informieren, die Stoffe mit besonders besorgniserregenden Eigenschaften (Substances of Very High Concern, SVHC) enthalten, wenn der definierte Schwellenwert in einem Bestandteil eines Gesamterzeugnisses überschritten wird. mehr...

20.Oktober 2015 - News

Verteilung der Ergebniskategorien auf die einzelnen Endpunkte der 1814 vom BfR geprüften Registrierungsdossiers. (Bild: BfR)

News

REACH: 58 Prozent der Registrierungsdossiers sind unvollständig

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) und das Umweltbundesamt (UBA) haben über 1.800 Reach-Registrierungen für wirtschaftlich wichtige Chemikalien überprüft, etwa 5 % der Gesamtmenge. Unter den überprüften Dossiers erfüllen 58 % eine oder mehrere der sieben überprüften Datenanforderungen nicht. mehr...

31.Juli 2015 - News

Thumbnail für Post 13894

Additive & Füllstoffe

Chemikalienverordnung Reach: 58 Prozent der Registrierungsdossiers sind unvollständig

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) und das Umweltbundesamt (UBA) haben über 1.800 Reach-Registrierungen für wirtschaftlich wichtige Chemikalien überprüft, etwa 5 % der Gesamtmenge. Unter den überprüften Dossiers erfüllen 58 % eine oder mehrere der sieben überprüften Datenanforderungen nicht. mehr...

31.Juli 2015 - News

Kautschuke

REACH in der Praxis – Anforderungen der REACH-Verordnung an Hersteller, Importeure und Anwender von Elastomeren, Elastomerprodukten und Klebstoffen

mehr...

11.April 2014 - News

News

VCI: Reach ist kurz vor dem Ende der zweiten Registrierungsfrist

Die Unternehmen der chemischen Industrie haben einen weiteren Meilenstein bei der Umsetzung der äußerst komplexen europäischen Chemikalienverordnung Reach erreicht. Darauf weist der Verband der Chemischen Industrie (VCI), Frankfurt, kurz vor dem Ende der zweiten Registrierungsfrist für Chemikalien in Europa hin. mehr...

29.Mai 2013 - News

Additive & Füllstoffe

GKV-Workshop

mehr...

20.März 2012 - News

Loader-Icon