Ruß aus Altreifen

Christophe Ricard, Präsident von Green GT & Co-Präsident der Mission H24 und Stéphane Richelmi, Fahrer des Wasserstoff-Rennwagens. (Bild: Michelin)

Nachhaltigkeit im Rennsport

Michelin stellt wasserstoffbasierten Rennwagen vor

Das Festival of Speed im südenglischen Goodwood zieht jährlich viele Zuschauer in seinen Bann. Michelin zeigte in diesem Jahr, wie ein bewusster Umgang mit natürlichen Ressourcen auch im leistungsorientierten Motorsport möglich ist. Das Unternehmen präsentierte neben einem wasserstoffbetriebenen Rennwagen den Prototypen eines Rennreifens, der zu 46 % aus nachhaltigen Rohstoffen besteht. mehr...

27.Juli 2021 - News

Oben, Primärprodukt von links nach rechts: Roh-rCB, Clean rCB (96+), perliertes Clean rCB (96+). Unten, gewonnene Sekundärprodukte aus der Asche von links nach rechts: »Wasserglas«, gefälltes SiO2, gefälltes ZnSO4. (Bild: Fraunhofer IBP)

Forschung und Entwicklung

Carbon Black aus Autoreifen recyceln

Das in Altreifen enthaltene Carbon Black wird bislang nur zu geringen Anteilen recycelt, da es etwa 20 % mineralische Asche enthält. Mit einem neuen Verfahren des Fraunhofer-Instituts für Bauphysik IBP, Valley, lässt sich diese Asche nahezu vollständig abtrennen – und so sowohl das Carbon Black als auch die Mineralien aus der Asche erneut nutzen. mehr...

5.Juli 2021 - News

Probst Nicolaus_Brüssel

Herstellung und Anwendung von Rußen aus Altreifen

Fortschritte in der Entwicklung von Rußen aus Altreifen – Stand und neue Wege zur Verbesserung der Leistung in Elastomeren

Der Gebrauch von Rußen aus Altreifenpyrolyse stagniert. Mögliche Gründe hierfür werden auf Basis der letzten Untersuchungen auf diesem Gebiet diskutiert. mehr...

26.Februar 2021 - Neues aus der Forschung

Loader-Icon