220pv0916_PK_B_1-4_Dieffenbacher_K2016-Preforms

Das Preformcenter ermöglicht eine endkonturnahe Abbildung des späteren Bauteils. (Bild: Dieffenbacher)

Anschließend werden die dreidimensionalen Vorformlinge ohne weiteren Fügeschritt zum Leichtbauteil gepresst. Die Unterteilung von komplexen Preforms in einzelne Sub-Preforms reduziert die Komplexität in der Fertigung. Mit dieser Technologie lassen sich unter anderem Rahmenbauteile mit geringem Materialverlust und lastpfadgerechter Faserorientierung herstellen. Der gesamte Prozess – vom Herstellen der Sub-Preform bis zum Zusammenfügen in der Presse – erfolgt vollständig automatisiert. Eingesetzt wird die neue Methode etwa beim Roding Roadster: Der Sportwagen aus Bayern erhält eine Dachverstärkung aus einem thermoplastischen Carbon-Glasfaserbauteil. Der Dachrahmen entsteht in Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern KraussMaffei, Alpex und Forward Engineering. Auf dem Messestand von KraussMaffei in Halle 15/ B27/C24/C27/D24 ist die Fertigung des Roding Dachmoduls live zu sehen.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

DIEFFENBACHER GMBH Maschinen- und Anlagenbau

Heilbronner Straße 20
75031 Eppingen
Germany