DICHTUNGEN Auch vor Dichtungen macht der Trend zur Miniaturisierung nicht halt. Aber so winzig sie auch sein mögen, müssen sie dennoch dauerhaft und sicher abdichten.

Vor diesem Hintergrund ist es bei Freudenberg Dichtungs- und Schwingungstechnik (FDS) gelungen, den nach eigenen Angaben weltweit kleinsten Elastomer-Simmerring zu entwickeln und zu fertigen. Er kann drehende Wellen mit einem Durchmesser von nur 1 mm bei mehr als 10000 Umdrehungen pro Minute abdichten. Die kleinsten Details dieser Dichtung bewegen sich im Bereich von wenigen hundertstel Millimetern. Prototypen haben Testläufe von über 5000 h unter Betriebsbelastung ohne sichtbaren Verschleiß absolviert. Die Mikrodichtung soll künftig im Inneren von Miniaturgeräten und -motoren zum Einsatz kommen, die mit ausgeklügelter Elektronik und anspruchsvoller Mechanik ausgerüstet sind.

Fachleute des Dichtungsherstellers beschäftigen sich intensiv mit der zukünftigen Herstellung dieser Miniaturteile. Dabei gilt es, anspruchsvolle Vulkanisationswerkzeuge zu konstruieren, die das Material in diesen Mikrodimensionen formen können. FDS verfügt hierzu über einen hoch spezialisierten Werkzeugbau und kooperiert mit dem wbk Institut für Produktionstechnik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Dort entwickeln Ingenieure Werkzeugmaschinenkonzepte und -prozesse für die Herstellung von Mikrobauteilen mit komplexen dreidimensionalen Geometrien. Sie verwenden für die Metallbearbeitung Fräswerkzeuge, deren Durchmesser kleiner als der eines menschlichen Haares ist.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?