Ineos mit Hauptsitz im schweizerischen Rolle ist ein Hersteller von petrochemischen Produkten und Spezialchemikalien mit einem Jahresumsatz von etwa 54 Mrd. US-Dollar. Das Unternehmen ist ein bedeutender Butadien-Hersteller, verfügt aber über keine Synthesekautschuk-Produktion.

Die neue Einheit, die Lanxess derzeit in ein eigenständiges Geschäft überführt, soll die Geschäftsbereiche Tire & Specialty Rubbers (TSR) und High Performance Elastomers (HPE) mit insgesamt 20 Werken und rund 3.700 Mitarbeitern sowie unterstützende Stabsfunktionen umfassen. Die beiden Geschäftsbereiche erzielten 2014 ein gutes Drittel der Konzernumsatzes von 8 Mrd. Euro.

Als weitere potenzielle Partner für das Kautschuk-Geschäft von Lanxess gelten der saudische Ölkonzern Saudi-Aramco sowie die beiden russischen Petrochemie- und Kautschuk-Hersteller NKNK und Sibur. Die Gespräche mit diesen Unternehmen sollen aber mit Schwierigkeiten behaftet sein, meldete Reuters.

(dw)