12+12-fach Werkzeug für Verschlussstopfen 2K (Bildquelle: Braunform)

12+12-fach Werkzeug für Verschlussstopfen 2K (Bildquelle: Braunform)

Zum sicheren Spritzgießen von zum Beispiel hohlkörperartigen Kunststoffteilen wird in der Regel eine Abstreifleiste verwendet, um den innenliegenden Teil des Produktes vom Kern zu lösen. Hierbei können jedoch bei der konventionellen Werkzeugart kleine Abstreifflächen hohe Entformungskräfte verursachen und somit das Produkt beschädigen. Durch eine neue Lösung, das Kunststoffteil mittels Formeinsätzen zum Formkern zu verschieben, wird eine sichere Entformung gewährleistet. Mit dem Einsatzabstreifer erfolgt eine Verteilung der Abstreifkräfte auf mehrere Seitenflächen des Kunststoffteiles. Damit wird eine Deformation des Kunststoffteiles verhindert. Durch das Integrieren einer Auswerfereinrichtung im Index wurde eine neue Lösung für eine kompaktere Bauweise geschaffen. Die Indexauswerfereinrichtung ist vorteilhaft für lange hohlzylinderförmige Spritzteile. Die Auswerferanordnung kann hierbei senkrecht zur Öffnungsrichtung erfolgen. Das bewirkt die Abbildbarkeit neuer geometrischer Freiheitsgrade. Mit Hilfe der Indexabstreifersystem-Lösung ist eine einfachere Betätigung der Abstreifleiste und eine Reduzierung der Zykluszeit ermöglicht worden. Erreicht wird dies durch eine kulissengeführte Abstreifleiste. Diese bewegt die Abstreifleiste synchron zur axialen Indexbewegung. Zudem ist es möglich, ein Produkt zu fertigen, welches auf der Außenfläche keine Auswerfermarkierungen aufweist. Bei klassischen Mehrkomponentenanwendungen, ist das Design der Formteilkomponenten abhängig zueinander. Sollen nun aber die Anspritzpunkte unterschiedlicher Komponenten, unabhängig von ihrer radialen Lage zueinander angeordnet sein, wird dies nun durch eine zusätzliche Drehung des Indexkerns mit der Indexwendetechnik möglich.

Halle A5, Stand 5207