Mit der neuen Methode verläuft die Bindenaht gradlinig, (Bildquelle: HRSflow)

Mit der neuen Methode verläuft die Bindenaht gradlinig, (Bildquelle: HRSflow)

Die neue Heißkanaldüse ist in den drei Spezifikationen verfügbar. Ihr gemeinsames Merkmal ist die hohe Verschleißbeständigkeit der Düsenspitze. Die Düse MTR-T ist speziell für das Spritzgießen großer Behälter mit Wanddicken ab 0,45 mm und einem Fließweg-Wanddicken-Verhältnis bis 350 konzipiert. Damit lassen sich Einspritzdrücke bis zu 2.200 bar und hohe Schmelzedurchsätze bis 180 g/s realisieren. Die Düse eignet sich auch für den Dekorationsspritzguss mittels IML. Die Düse MTR-M bietet Vorteile beim Spritzgießen von Polyestern zu dickwandigen Teilen mit Hochglanzoberfläche. Bei Kosmetikverpackungen, Haushaltsartikeln oder in der Medizintechnik lassen sich damit Wanddicken von 20 mm und mehr realisieren. Ebenfalls auf Dickwandteile mit bis zu 20 mm Wanddicke ist die Type MTR-S ausgelegt, allerdings speziell für das Spritzgießen des glasklaren Lonomers Surlyn von DuPont.

 

Halle/Stand 1/B08