Atemmaske mit blauem Polster (Bildquelle: Teknor Apex)

Bei Sauerstoffmasken für die Atemtherapie sind die TPE so flexibel, dass sie bequem am Gesicht anliegen, und dennoch ihre Form bei Verpackung und Lagerung beibehalten, sodass auf Verpackungseinlagen verzichtet werden kann. Ihre PVC-ähnliche Transparenz ermöglicht die Überwachung von Patienten. Die Compounds sind in Shore-A-Härtegraden von 58, 68 und 73 lieferbar. Die TPE-Gele der Reihe Medalist 10100 für Polsterungen für steife Masken haften beim Umspritzen oder beim Zwei-Komponenten-Spritzgussverfahren an Polypropylen und sind eine kostengünstigere Alternative zu den herkömmlichen luftgefüllten Ballon-Polsterungen aus PVC, die auf das steife Bauteil aufgeklebt werden müssen. Das weiche Polster passt sich an das Gesicht des Patienten an und sorgt so für einen gasdichten Sitz, der sicherer als bei PVC-Polsterungen ist und flacher auf dem Gesicht aufliegt. Zu den Qualitäten in dieser Reihe zählen ein klares Compound mit einer Härte von 8 Shore A sowie ein durchscheinendes mit einer Härte von 18 Shore A. Voreingefärbte Compounds, mit denen die Gerätehersteller ihr Produktangebot differenzieren können, sind ebenfalls lieferbar. Das Unternehmen produziert die Compounds in nach ISO 13485 zertifizierten Standorten. Die neuen Materialien halten die FDA-Vorschriften für Lebensmittelsicherheit, die Biokompatibilitätsstandards nach ISO 10993-5 und die Reach-SVHC-Direktiven ein. Sie sind frei von DEHP und anderen Phthalaten, BPA und Latex. Die Standard-Qualitäten sind frei von tierischen Inhaltsstoffen.