Die vollelektrische Spritzgießmaschine mit MED-Kit sorgt für hohe Präzision im Reinraum. (Bildquelle: Netstal)

Auf der NPE demonstrierte Netstal, Näfels, Schweiz, seine medizintechnische Anwendungskompetenz anhand einer vollelektrischen Elion 2800-870 in Reinraumausführung. Mit einem 128-fach Werkzeug von Tanner wurden bei 5,6 Sekunden Zykluszeit pro Stunde über 82.000 Pipettenspitzen gespritzt. Das Schussgewicht betrug 33,28 Gramm. Das Automationssystem mit Kavitätentrennung kam von Zubler Handling. „Bereits ohne MED-Kit ist die Spritzgießmaschine aufgrund der komplett geschlossenen Umlaufschmierung der elektrischen Schließeinheit eine der saubersten Maschinen im Markt. Mit zahlreichen Optionen aus unserem MED-Kit können sie zusätzlich flexibel für den Reinraum ausgerüstet werden. Bis zu ISO-Klasse 5 ist je nach Ausstattungspaket möglich“, sagt Membrino weiter. Mit Elementen wie der patentierten Düsenabzugshaube Clean Purge, einer Laminarflowhaube, galvanisch versiegelten Formplatten, zusätzlichen Abdeckblechen und geschlossenen Schleppketten wird die Partikelausbringung effektiv reduziert. Die medizinische Speziallackierung und die Maschinenerhöhung vereinfachen die regelmäßigen Reinigungsvorgänge. Mit flexiblen Ausrüstungsoptionen kann die Spritzgießmaschine auf die Applikation individuell angepasst werden. „Damit bieten wir die ideale Spritzgießmaschine für Medizintechnik-Anwendungen mit schnellen Zyklen und entsprechend hoher jährlicher Ausbringungsmenge.“