Dies stellt eine Ergänzung in der Entwicklung von 2K-Spritzgussteilen dar, bevor eine Investition in Werkzeuge geleistet wird. Produktentwickler können Druckteile fertigen lassen, die aus elastomeren und steifen Werkstoffen bestehen und mehrere Farben haben können. Die Materialauswahl umfasst verschiedene Shore-A-Härtegrade für Anwendungen mit unterschiedlichen Anforderungen an die Haltbarkeit. Die Teile verfügen über glatte Oberflächen und weisen komplexe Geometrien mit biegsamen Merkmalen auf. Wie bei anderen 3D-Druckverfahren werden Teile auch mit diesem Verfahren schichtweise aufgebaut. Die Maschine spritzt Tröpfchen flüssiger Photopolymere auf die Bauplattform auf, die dann sofort mit UV gehärtet werden. Nach Aufbau des Teils werden die Stützstrukturen entfernt. Das Teil ist damit fertig und bedarf keiner weiteren Oberflächenbehandlung. Die 3D-Druckservices des Unternehmens umfassen außerdem Stereolithographie, selektives Lasersintern, direktes Metall-Lasersintern und Multi Jet Fusion.