Seit der Einführung von Keltan 13561C DE, einem teilkristallinen EPDM-Typ mit sehr hoher Mooney-Viskosität für anspruchsvolle Kautschukanwendungen, im Jahr 2017, hat der Hersteller die Weiterentwicklung dieses Typs vorangetrieben. „Diese erste mit fünf Ziffern bezeichnete Keltan-Typ ist ideal für Automobildichtungen und Abwasserdichtungen geeignet. Darüber hinaus haben wir mit dem neuen Typen unsere Anwendungsgebiete um Kühlmittelschläuche und mi-krodichte Profile erweitert“, sagt Niels van der Aar, Business Development Manager EPDM/NBR bei Arlanxeo. Dieser hochmolekulare Keltan-Typ wird im EPDM-Werk in Changzhou (China) mit der Keltan ACE-Polymerisationstechnologie hergestellt. Das Unternehmen hat nun seine Möglichkeiten erweitert und prüft derzeit die Produktion des neuen EDPM-Typs an den Standorten Geleen (Niederlande) und Orange (USA) mit unterschiedlichen Technologien je nach Kundenwunsch. Neben Keltan 13561C DE stellte Arlanxeo auch die neuesten Erkenntnisse aus seiner Untersuchung über die Verwendung von Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk (EPDM) und Naturkautschuk (NR) vor, um den steigenden Temperaturanforderungen gerecht zu werden. „Nachdem wir im Maschinenbau und in der Automobilindustrie einen Bedarf an Kautschuk erkannt haben, der hohen Betriebstemperaturen über lange Zeiträume standhält, haben wir ein Compound mit außergewöhnlich hohem Molekulargewicht entwickelt, der dem Synthesekautschuk seine extrem hohe Festigkeit und Belastbarkeit wie NR verleiht“, erklärt van der Aar. „Das hochmolekulare Material Keltan 9565Q bietet eine Leistung, die dem Naturkautschuk in Bezug auf Wärmealterung überlegen ist und hochdynamischen Anwendungen zugutekommt. Dieser Keltan-Typ eröffnet neue Möglichkeiten für eine wirtschaftlichere EPDM-Verarbeitung im Vergleich zu NR.“ Für hochbeanspruchte Komponenten wie zum Beipsiel Dämpfungselemente gilt Naturkautschuk als nahezu unverzichtbar. Vulkanisierter Naturkautschuk bildet jedoch Risse und wird unter Hitzeeinwirkung mittelfristig spröde. Arlanxeo-Wissenschaftler konnten die Synthese verbessern, um das Molekulargewicht von EPDM weiter zu erhöhen. Bei der Modifizierung von Zusammensetzungen auf Basis von Keltan 9565Q kann die Ermüdungslebensdauer stark verbessert werden, um das gleiche Niveau wie eine hitzestabilisierte NR-Zusammensetzung zu erreichen.