Gesamtprozess der Elektrodenfertigung (Bildquelle: Mecadat)

Für die Prozesskette wichtige Informationen werden erfasst und automatisch den Elektroden zugewiesen sowie im Elektrodenmanager verwaltet. Für die Programmierung der Elektrode kommt das Modul für die automatische Elektrodenbearbeitung Electrodemachining zum Einsatz. Mit diesem Modul hat der Anwender nunmehr die Möglichkeit, die Erodier-Informationen automatisch für den CAM-Navigator und deren Projekte zu übernehmen. Ausgang dieser neu entwickelten Funktionalität sind die im Elektrodenmanager des Elektrodenmoduls erfassten Elektroden. Die Elektroden werden nun über die hinterlegten Bearbeitungsvorlagen mit den gewünschten und effektiven Frässtrategien versehen. Diese vom Elektrodenprogrammierer angelegten Vorlagen entsprechen der üblichen firmenspezifischen Bearbeitungsweise. Das neue Modul für die Elektrodenbearbeitung bringt dem Anwender somit eine hohe Zeitersparnis. Eine manuelle Definition entfällt komplett. Der nächste Schritt in der Prozesskette ist das digitale Weiterleiten der im Elektrodenmanager erstellten Daten zur entsprechenden Senkerodiermaschine mit dem Modul Edm Link. Sämtliche Werkstück- und Elektrodeninformationen werden je nach Maschinentyp aufbereitet und übergeben. Edm Link steuert Senkerodiermaschinen von Agie Charmilles, Exeron und OPS/Ingersoll an. Diese Daten werden dann in die internen Programmiersysteme der Senkerodiermaschinen importiert. Die Prozesskette in der Elektrodenfertigung wurde zudem mit zusätzlichen automatisierten Funktionen für das Messen erweitert.