Mikael Fryklund, CEO der Hexpol-Gruppe: „Mesgo ist ein führender Compoundeur im Bereich der Hochleistungselastomere und mit dieser Akquisition erwirbt Hexpol eine neue wichtige Plattform für Lösungen mit einer hohen Wertschöpfung. (Bildquelle: Hexpol)

Die Mesgo-Gruppe erzielt mit ihren rund 180 Mitarbeitern an sechs Standorten einen Jahresumsatz von etwa 100 Mio. EUR. Hexpol hat die Geschäftsanteile von bisherigen Haupteigentümer Francesco Caldara und Mitgesellschaftern erworben. Der Kaufpreis beträgt rund 168 Mio. EUR in bar und auf schuldenfreier Basis, teilte Hexpol mit. Er wird durch eine Kombination aus Bankkrediten und Barmitteln finanziert. Gemäß der Vereinbarung hat Hexpol eine Option auf den Erwerb der restlichen Mesgo-Aktien und die Familie Caldara eine Option auf den Verkauf der restlichen Aktien an Hexpol. Laut einer Pressemitteilung von Mesgo wird es weder eine Ergänzung noch Fusion mit anderen Firmen der Gruppe Hexpol geben; das Unternehmen werde seine eigene Identität behalten.

Mit dieser Übernahme vollzieht Hexpol einen strategischen Schritt in Richtung Hochleistungselastomere. Hier verfügt Mesgo über Know-how sowie moderne Verarbeitungsanlagen in Carobbio und Gorlago in Italien sowie in Polen und der Türkei. Die Mesgo-Verarbeitungsanlagen in in Garlasco und Grigno in Italien sind auf Thermoplaste und Masterbatches spezialisiert.

Mikael Fryklund, CEO der Hexpol-Gruppe, kommentierte die Mehrheitsübernahme so: „Mesgo ist ein führender Compoundeur im Bereich der Hochleistungselastomere und mit dieser Akquisition erwirbt Hexpol eine neue wichtige Plattform für Lösungen mit einer hohen Wertschöpfung. Ich schätze auch die Entscheidung und das Engagement der Familie Caldara, als Minderheitseigentümer zu bleiben, und freue mich auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit.“ Die beiden Geschäftsführer Hexpol Compounding Europe, Ralph Wolkener und Carsten Rüter, ergänzten: „Die Übernahme von Mesgo erweitert die Hexpol Compounding Europe um neue Fähigkeiten, Anwendungs-Know-how und einen neuen Kundenstamm, und sie erweitert und stärkt unsere Präsenz auf dem europäischen Markt.“

Erst vor wenigen Wochen, Anfang September, hat Hexpol den US-amerikanischen Compoundeur Kirkhill Rubber für ungefähr 49 Mio. US-Dollar übernommen. Der amerikanische Compoundeur hatte sich in jüngster Zeit auch in Markt für Silikon- und Perfluor-Elastomer-Compounds engagiert und entsprechende Produktionsanlagen Long Beach, Kalifornien, übernommen. (dw)