Zur Optimierung von Schweißverfahren für Kunststoffe arbeitet der Lehrstuhl für Kunststofftechnik an der FAU dabei mit mehreren Unternehmen, unter anderem mit FIT Additive Manufacturing, Lupburg, zusammen. Als Spezialist für die Additive Fertigung bringt das Unternehmen gemeinsam mit dem Tochterunternehmen Sintermask seine Expertise im selektiven Lasersintern in das Projekt ein. Kundenspezifische SLS-Bauteile mit Standard-Spritzgießteilen zu Baugruppen zu fügen, erfordert eine hochfeste und mediendichte Anbindung. Aber auch stabile SLS-SLS-Verbindungen sind für großvolumige und modulare Komponenten wichtig. In Frage kommende Fügeverfahren sind die thermischen Verfahren des Vibrations- und des Infrarotschweißens. Anhand hergestellter Proben werden jetzt mechanische Kennzahlen für die jeweiligen Schweißprozesse ermittelt und SLS-Bauteile durch die im eigenen Haus vorhandenen Verfahren wie optisches Scannen und CT-Scannen vermessen.