Für den Extruderspezialisten ist es das erste Mal, dass ein Kunde auf einem Extruder der New Generation ABS verarbeitet.

In dem türkischen Werk produzieren rund 900 Mitarbeiter auf insgesamt rund 80 Extrusionslinien Kantenbänder aus ABS und PVC. Neben diesen beiden Werkstoffen, die etwa zu gleichen Teilen verarbeitet werden, wird auch ein kleiner Teil Spezialbänder aus PMMA produziert. Bei der Wahl der neuen Extruder war es für den Kunststoffverarbeiter sehr wichtig, dass alle Rohstoffe mit der gleichen Anlage verarbeitbar sind. Der Doppelschneckenextruder ist seit rund drei Jahren im Markt. Er baut auf den bewährten Serien Konos- und Conex auf, erzielt aber aufgrund einer kompletten verfahrenstechnischen Überarbeitung deutlich höhere Ausstoßleistungen bei einer hohen Flexibilität. Eine lange Vorheizzone und ein optimiertes Schneckendesign sorgen für ein ausgewogenes Verhältnis von mechanischem und thermischem Energieeintrag, so dass nicht nur verschiedene Materialien verarbeitet, sondern auch hohe Werkzeugdrücke von bis zu 520 bar aufgebracht werden können. Zudem überzeugen die Extruder der neuen Generation mit einem geringen Platzbedarf, niedrigem Energieverbrauch sowie geringen Investitionskosten bezogen auf die hohen Leistungen. Erhältlich sind die Extruder in den drei Baugrößen 42, 54, 65 mm. Sie erreichen bei Profilanwendungen Ausstöße von 35 bis 250 kg/h und bei Rohranwendungen 50 bis 450 kg/h.