Milliken PP-Additiv für Thermoformanwendungen nutzt reinere Chemie zugunsten von brillanterem Aussehen. (Bild: Milliken & Company)

Darüber hinaus greift Hyperform HPN 909ei einen wichtigen Sicherheitsaspekt in der Europäischen Union auf. Speziell entwickelt, um die Migration vor allem in Anwendungen mit Lebensmittelkontakt zu minimieren, erfordert diese neue Hyperform Formulierung eine Prüfung des spezifischen Migrationslimits (SML) weniger als die vorherige Produktgeneration. Das heißt, die zu überwachenden und zu prüfenden Inhaltsstoffe wurden um eine Substanz reduziert, was wiederum den Compliance-Aufwand der Anwender entlastet. Die Vereinfachung führt zu einer stärkeren Gewissheit bezüglich der Sicherheit. Diese ist wichtig, da PP-Homopolymere typischerweise zum Thermoformen von Getränkebechern, Becherdeckeln und Lebensmittelverpackungen wie Behältern und Schalen eingesetzt werden.

Das Additiv sorgt für erhöhte Steifigkeit (Biegemodul) unter Beibehaltung der Schlagzähigkeit. Es bewirkt außerdem eine isotrope Schwindung (gleichmäßig in beiden Richtungen, was die Verzugsneigung reduziert) und eine höhere Wärmeformbeständigkeit für Heißfüll- und Mikrowelleanwendungen. Darüber hinaus trägt es dazu bei, die Nukleierungseffekte von Pigmenten aufzuheben, was die Designkomplexität reduziert. Die Produkte besitzen sehr gute optische Eigenschaften, geringe Trübung und reduziert Verfärbung.