ViScaMix mit ViscoTec RD Dispensern – für manuelle Vergussanwendungen (Bild: Visco Tec)

Die zweikomponentigen Materialien dürfen gefüllt oder ungefüllt sein und können mit einem Mischungsverhältnis von 1:1 bis 10:1 dosiert werden. Je Komponente des zu dosierenden Materials gibt es einen Vorlagebehälter in dem flexiblen System. Die Vorlagebehälter werden manuell mit den Einzelkomponenten gefüllt. Alternativ ist auch eine Einsaugung in die Behälter aus dem Originalgebinde möglich. Je nach Anforderungen des zu dosierenden Materials müssen die erforderlichen Evakuierungsparameter gesetzt und das Medium gerührt und entgast werden. Im Anschluss wird das komplette System befüllt und entlüftet. Nach der Aufbereitung werden die Einzelpumpen kalibriert, danach erfolgt die Dosierung. Entweder manuell per Handpistole mit statischem Mischer direkt auf ein Bauteil. Oder die gemischte Vergussmasse wird in Behälter abgefüllt und an anderer Stelle weiterverarbeitet. Sowohl Mischungsverhältnis als auch Mischqualität bleiben dabei gleich. Der Auftrag auf das Bauteil erfolgt bei dieser Variante dann durch den Werker.

Die einzelnen Dosierparameter für die Exzenterschneckenpumpen im Dosiersystem können über die integrierte Steuerung eingestellt werden: Dosiermenge, Volumenstrom, Mischungsverhältnis, Kalibrierung, Topfzeitwarnung, Mengenschuss oder kontinuierliche Dosierung und Start / Stop über Handpistole oder Fußtaster. Die Dosierung selbst ist präzise, die Vermischung erfolgt über gängige Statik Mischer. Mögliche Dosiergeschwindigkeiten liegen je nach Pumpenkombination und Mischungsverhältnis zwischen 10 und 600 ml/min. Bei Bedarf werden die Behälter entweder mit einem Rührwerk ausgestattet, um Füllstoffseparationen zu vermeiden und auch die Entgasung der Komponenten zu beschleunigen. Oder mit einer Evakuierungseinheit, um die beiden Komponenten blasenfrei aufzubereiten bzw. den Feuchtigkeitskontakt für empfindliche Komponenten zu vermeiden. Für mittelviskose Medien kann aktiv Überdruck im Behälter erzeugt werden. Das unterstützt die Zuführung der Dosierkomponenten zu den Dosierpumpen. Optional können beide Komponenten im Inneren des Gehäuses zusätzlich beheizt werden. Bei einer Steigerung der Bauteilstückzahlen ist das System nachträglich auf eine automatisierte Ausführung erweiterbar. Der hochpräzise ViscoDuo-VM Mischkopf kann direkt an einen bauseitigen Roboter montiert werden.