Kraiburg TPE hat sich intensiv mit den zukünftigen Anforderungen von europäischen OEMs auseinandergesetzt und präsentiert ab sofort die neue RC/UV-Produktreihe. Ziel dieser ist es, mit einem Post-Industrial-Recyclinganteil von mindestens 20 % und maximal 40 % die hohen Anforderungen des automobilen Exterieurs der OEMs, wie zum Beispiel Witterungsbeständigkeit und eine hohe Oberflächengüte, zu erfüllen. Mit diesen Produktlösungen wird es den Zulieferern möglich sein, derzeitige Bauteile mit recyclingbasiertem Thermoplastischem Elastomer (TPE) gleichwertig zu ersetzen und somit einen Beitrag zur Kunststoffkreislaufwirtschaft zu leisten.

Das Hauptentwicklungsziel wurde erreicht: ein höchstmöglicher Recyclinganteil in den jeweiligen Härtebereichen. Die Haftungsmöglichkeit zu Polypropylen ermöglicht es, Ein- und Zweikomponentenbauteile zu realisieren. Durch die geringe Dichte kann bis zu 25 % Gewicht im Vergleich zu herkömmlichen TPE eingespart werden. Basierend auf den im Fokus stehenden Umweltgedanken der Erstausrüster sind die Eigenschaften, wie Härte 50 bis 90 Shore A, Ozon- und Witterungsbeständigkeit, Temperaturstabilität bis 90 °C, der neuen Reihe als Gesamtpaket zielführend. Die RC/UV-Reihe eignet sich insbesondere für den Außen- und Unterboden- sowie Under-the-hood-Bereich des Automobils. Anwendungen wie Wasserkastenabdeckungen, Luftführungsteile, Radhausschalen, Wasserfangleisten und Scheibenumspritzungen gehören zu den Zielanwendungen der neuen Lösungen.