Die Tabelle zeigt, dass PA6 rp-CF20 ebenfalls ein Standard-Eigenschaftsniveau besitzt und leichter ist als PA6 GF20. (Tabelle: Romira)

Die Kosteneffizienz und das geringere Gewicht von PA-Compounds sind wesentliche Wachstumstreiber. Diese Compounds kommen in Industrien zum Einsatz, die leichtere Materialien mit gleichen oder besseren Eigenschaften als Metalle benötigen, ohne dabei Qualität einzubüßen. Der Hersteller hat leichte und hochfeste PA-Compounds auf Basis von wiederaufbereiteten Kohlefasern (rp-CF) entwickelt. Die rp-CF werden aus Restabschnitten beziehungsweise Reststücken hergestellt, die von führenden Kohlenstofffaserherstellern geliefert werden. Die Fasern sind Frischfasern mit homogenen Eigenschaften. Dieses nachhaltige Verwenden führt zu einem bis zu 90 % geringeren CO2-Fußabdruck verglichen mit der Herstellung der Primärfaserprodukte. Die mit rp-CF hergestellten PA-Compounds besitzen sehr gute mechanische Eigenschaften: Die Tabelle zeigt typische Eigenschaften von PA6 rp-CF20 im Vergleich zu einem kommerziell erhältlichen PA6 CF20 und veranschaulicht, dass die gemessenen mechanischen Eigenschaften gut vergleichbar sind. Glasfaserverstärkte PAs werden aufgrund ihrer geringen Kosten und günstigen mechanischen Eigenschaften, insbesondere in Bezug auf die Schlagzähigkeit, in großem Umfang in der Automobilindustrie eingesetzt.