Um dem kontinuierlich wachsenden Bedarf an Ethylen-Vinylacetat-Copolymer (EVM) zu begegnen, will Lanxess, Leverkusen, seine Produktion dieser Kautschukspezialität ausbauen. Durch eine Investition von 10 Mio. Euro soll die Anlagenkapazität am Standort Dormagen signifikant erweitert werden. Die aktuelle Genehmigung sieht ein Maximalvolumen von 15000 t/a vor. Diese Produktionsmenge könnte 2009 realistisch werden.

Das unter den Produktnamen Levapren und Levamelt angebotene synthetische Elastomer eignet sich für öl- und hitzebeständige Anwendungen im Automobilbereich, insbesondere für Dichtungen und Schläuche. Darüber hinaus verfügt es als halogenfreies, mit Flammschutzmitteln kompatibles Polymer über sehr gute Eigenschaften für die Herstellung von Kabelummantelungen, wird für schwer entflammbare Produkte bei der Gebäudeausstattung verwendet oder für witterungsbeständige transparente Folien eingesetzt.