Covestro will noch in diesem Jahr die weltweit ersten klimaneutralen Polycarbonat-Kunststoffe einführen. (Bild: Covestro)

Covestro will noch in diesem Jahr die weltweit ersten klimaneutralen Polycarbonat-Kunststoffe einführen. (Bild: Covestro)

Aktuelle Entwicklungen in diesem Bereich präsentiert das Unternehmen auf dem internationalen Fachkongress VDI PIAE 2021 am 8. und 9. September. Noch in diesem Jahr will man auch die weltweit ersten klimaneutralen Polycarbonat-Kunststoffe einführen, wie Jochen Hardt, Marketing Mobility Covestro, erklärt. Für das Unternehmen sei das ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Weg zur Vision, vollständig zirkulär zu werden.

Klimaneutrales Polycarbonat

Bei diesen Polycarbonaten verfolgt das Unternehmen den sogenannten Cradle-to-Gate-Ansatz, also die Bewertung eines partiellen Produktlebenszyklus von der Ressourcengewinnung (Cradle) bis zum Werkstor (Gate). Erreichen will man dies durch das Einführen von Rohstoffen, die aus massenbilanzierten Bioabfällen und Reststoffen sowie erneuerbaren Energien in den Produktionsprozess stammen. Covestro bietet bereits ISCC-Plus-zertifizierte Polycarbonate an, die über den Massenbilanzansatz erneuerbaren Rohstoffen zugeschrieben werden.Qualitativ sollen die Produkte Polycarbonate auf fossiler Basis in nichts nachstehen. Sie gelten als Drop-in-Ersatz, sodass bestehende Prozesse oder Arbeitsabläufe nicht geändert werden müssen.

Gemeinsam mit Partnern hat Covestro auch Polyurethan-Rohstoffe entwickelt, in denen laut Unternehmensangaben bis zu 20 % der bisher verwendeten erdölbasierten Rohstoffe durch das Klimagas CO2 ersetzt sind. Aktuell werden auch Anwendungen solcher Polyole mit dem Namen Cardyon im Automobil entwickelt. Teilweise biobasierte Vernetzer für Automobil-Klarlacke aus der Desmodur-N-Familie sind alternative Rohstoffe.

Mechanisches und chemisches Recycling im Fokus

Covestro treibt darüber hinaus die Entwicklung chemischer Recycling-Technologien voran. Sie müssen den hohen Qualitätsanforderungen und Spezifikationen der Autoindustrie entsprechen. Covestro unterstützt das mechanische und chemische Recycling von Kunststoffen unter anderem als Mitglied der Projektgruppe Circularise Plastics. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, einen neuen Standard für die Rückverfolgbarkeit von Kunststoffen bis zum Rohstoff zu etablieren.