Es ist einer der größten Zukäufe in der Unternehmensgeschichte von ContiTech. Entsprechende Verträge wurden heute unterzeichnet. Der Übergang des Unternehmens hängt noch von der Zustimmung der Kartellbehörden ab. Zum Kaufpreis und zum Umsatz des Geschäfts vereinbarten beide Unternehmen Stillschweigen.

„Der Kauf passt perfekt in unsere Wachstumsstrategie“, sagte ContiTech CEO Heinz-Gerhard Wente heute in Hannover. „Parker ist sehr gut bei den amerikanischen und japanischen Automobilherstellern vertreten und wird uns zusätzlich Türen in Asien öffnen. Nach dem Zusammenschluss werden wir auch für Hersteller wie Ford, GM und Honda ein weltweiter Partner sein.“

Klimaleitungen werden bei ContiTech vom Geschäftsbereich Fluid Technology produziert, dem mit rund 1,3 Mrd. Euro Umsatz und etwa 14.000 Mitarbeitern größten Geschäftsbereich des Technologieunternehmens. ContiTech Fluid Technology ist Entwicklungspartner und Erstausrüster von der Schlauchkomponente bis zum komplexen Leitungssystem mit umfassender Material- und Verfahrenskompetenz innerhalb der Automobilindustrie sowie vieler weiterer bedeutender Industrien. Zum Werkstoffspektrum gehören Kautschuk, Kunststoff, Textil, Stahl und Aluminium für Schläuche, Schlauchbogen, Schlauch- und Rohrleitungen sowie deren Verbindungskomponenten.