Nach den Worten von Olaf Hahn, Geschäftsführer der Anvis-Gruppe, will das Unternehmen den Umsatz der Anvis-Gruppe – derzeit über 300 Mio. Euro jährlich – bis zum Jahr 2020 verdoppeln und braucht dafür mehr Raum. Erst im Juli hatte Anvis die Produktionskapazitäten in Satu Mare, Rumänien, die Produktionsfläche auf 8.100 m2 verdoppelt „Als Mutterkonzern stehen wir voll und ganz hinter dieser nachhaltigen Strategie“, erklärt Mitsuru Watanabe, Vice President Tokai Rubber Industries (TRI), die Anvis 2013 übernommen hatte. Die wiederum heißt ab 1. Oktober 2014 Sumitomo Riko Company.

Der Anvis-Geschäftsführer Hahn sieht im Anschluss an den Konzern auch den „Zugang zu echten Innovationen wie etwa regelbare Motorlager“ als strategischen Vorteil. „In Steinau erweitern wir zudem die Möglichkeiten durch ein modernes Entwicklungs- und Testzentrum.“ Die hier gewonnen Ergebnisse und das Know-how nutzt der gesamten Gruppe an ihren weltweit 13 Standorten.

Press Release in English
You will the press release „Anvis extends its site at Steinau“ on the internetsite of Anvis or directly here.

(dw)

Kostenlose Registrierung

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?