Während der auf Europa fokussierte Konzernbereich Technical Components (hauptsächlich Distribution) mit einem schrumpfenden Marktvolumen kämpfte, erfreute sich der auf globale Marktsegmente ausgerichtete Konzernbereich Sealing Solutions (in dem vor allem Elastomere verarbeitet werden) einer regen Nachfrage.

Die im 2. Halbjahr 2012 akquirierten Unternehmen Nedis, Zhonding Sealtech sowie Hankook Sealtech haben 150 Mio. Schweizer Franken zum Umsatzwachstum beigetragen. Der positive Wechselkurseinfluss belief sich auf 15,6 Mio. Schweizer Franken. Bereinigt um die Akquisitions- und Wechselkurseffekte erwirtschaftete die Gruppe mit der weitergeführten Geschäftstätigkeit ein organisches Wachstum von 2,6 %. Alle Vergleiche mit der Vorjahresperiode beziehen sich auf die weitergeführte Geschäftstätigkeit ohne den Konzernbereich Cabling Solutions.

„Trotz schwierigem Marktumfeld im Europa-fokussierten Distributionsgeschäft ist es Dätwyler gelungen, das Wachstum dank Akquisitionen zu beschleunigen. Die Zusammenführung der beiden Konzernbereiche Pharma Packaging und Sealing Technologies hat sich bewährt und hat das organische Wachstum in unseren globalen Marktsegmenten angekurbelt“, sagt CEO Paul Hälg.

Konzernbereich Sealing Solutions
Der im November 2012 neu formierte Konzernbereich Sealing Solutions verzeichnete ein positives erstes Geschäftsjahr. Dank seiner globalen Ausrichtung erfreute er sich in allen Marktsegmenten einer regen Nachfrage und steigerte den Nettoumsatz um 22,6 % auf 672.1 Mio. Schweizer Franken Dabei haben die akquirierten Unternehmen Zhongding Sealtech und Hankook Sealtech das Wachstum wesentlich beschleunigt. Bereinigt um die Akquisitions- und Wechselkurseffekte hat der neue Konzernbereich Sealing Solutions ein organisches Wachstum von 9,1 % erarbeitet. Sowohl im Marktsegment Pharma als auch im Marktsegment Automotive hat die Unternehmensgruppe das Marktwachstum erneut deutlich übertroffen und weitere Marktanteile gewonnen. Im Marktsegment Civil Engineering kompensierte die gute globale Marktposition im Bereich der Tunnelprofile die stagnierende Tiefbaukonjunktur in Europa. Im Marktsegment Packaging entwickelte sich der Nespresso-Auftrag erfreulich und die Volumen haben wie geplant weiter zugenommen.

Konzernbereich Technical Components
Der Konzernbereich Technical Components ist auf Europa fokussiert und kämpfte daher 2013 nach wie vor mit einem äußerst schwierigen Marktumfeld. Dank der erstmaligen Vollkonsolidierung von Nedis stieg der Nettoumsatz zwar um 11,0 % auf 711,1 Mio. Mio. Schweizer Franken. Akquisitions- und wechselkursbereinigt mussten die Dätwyler-Distributionsunternehmen im Vergleich zur Vorjahresperiode aber einen Umsatzrückgang von 3,3 % hinnehmen. Einzig die Marke Reichelt hat mit ihrer Positionierung „Professionelle Qualität zu Discountpreisen“ weiter an Umsatz und Marktanteilen gewonnen. Das Resultat des Konzernbereichs muss vor dem Hintergrund eines stagnierenden Elektronikmarkts und einer schrumpfenden Nachfrage nach Unterhaltungselektronik in Europa gesehen werden. Auch die Einkaufsmanagerindizes signalisierten mit Werten unter 50 im 1. Halbjahr in den meisten Ländern Europas eine rückläufige Industriekonjunktur. Die leichte Nachfrageerholung im 4. Quartal deutet darauf hin, dass die Talsohle inzwischen durchschritten ist.

(dw)

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Dätwyler Rubber Deutschland GmbH

Allerfeldstraße 5
31832 Springe
Germany