Das Deutsche Institut für Kautschuktechnologie (DIK), Hannover, lädt zur Teilnahme am Gemeinschaftsprojekt „Direkthaftung von Elastomeren an handelsüblichen Thermoplasten mittels 2K-Spritzgießen und Plasmatechnik“ ein. Ziel des Projekts ist es, durch eine Oberflächenaktivierung mittels Atmosphärendruck-Plasmatechnik und Variation der verfahrenspezifischen Prozessparameter einer 2K-Spritzgießmaschine eine stabile Direkthaftung zwischen Thermoplast und Elastomer zu erzeugen. Dabei soll auf den Einsatz von Haftvermittlern und Additiven zur Verbesserung der Hafteigenschaften sowohl im Thermoplast- als auch im Elastomermaterial verzichtet werden. Die Projekt wird voraussichtlich über zwei bis drei Jahre laufen. Projektbesprechung ist am 7. Dezember in den Räumen der Deutschen Kautschuk-Gesellschaft (DKG) in Frankfurt/M.

In einer ersten Versuchsphase soll die Thermoplast-Oberfläche durch Plasmabehandlung aktiviert werden. Dadurch kommt es zu einer Polaritätsänderung, die eine bessere Anbindung der Thermoplast- an die anschließend aufgespritze Elastomerkomponente bewirken soll. Durch verschiedene chemische und physikalische Vorgänge zwischen der harten Thermoplast- und der weichen Elastomerkomponente wird dann die Möglichkeit zur Haftungsbildung vor und während der Vulkanisation gegeben.

In der zweiten Projektphase soll anstelle der Oberflächenaktivierung die Atmosphärendruck-Plasmapolymerisation zur Kompatibilisierung der Komponenten untersucht werden. Die im DIK zur Verfügung stehende 2K-Spritzgießmaschine Combimelt Victory 200H/200L/80 von Engel bietet die Möglichkeit einer umfangreichen Prozessparametervariation. Im Zusammenwirken mit der Plasmaaktivierung bzw. Plasmapolymerisation ist diese Methode des 2K-Spritzgießens hervorragend geeignet, um die Verbundfestigkeit bei Hart-weich-Bauteilen aus handelsüblichen Materialien zu untersuchen und im Vergleich zu herkömmlichen Systemen zu steigern. Durch die interdisziplinäre Struktur des DIK können Hafteigenschaften und Bindungsmechanismen mit Hilfe modernster Untersuchungsmethoden analysiert werden.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Deutsches Institut für Kautschuktechnologie e.V.

Eupener Str. 33
30519 Hannover
Germany

DKG Deutsche Kautschuk-Gesellschaft e.V.

Zeppelinallee 69
60487 Frankfurt
Germany